Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kein Ende der Versuche

Affenversuche könnten nach 2019 weitergehen / Max-Planck-Institut stoppt Umbau

Nach der Ankündigung des Tübinger Neurowissenschaftlers Nikos Logothetis, nicht mehr an Affen zu forschen, erwägt die Max-Planck-Gesellschaft eine komplette Neuausrichtung des Instituts. Außerdem hat sie die Umbauten an Gehegen und Tierpflegestation gestoppt.

06.05.2015

Von Madeleine Wegner

Tübingen.„Aus unserer Sicht ist es ein Teilerfolg“, sagt Friedrich Muelln von der „Soko Tierschutz“ über die Ankündigung des Tübinger Neurowissenschaftlers Prof. Nikos Logothetis, die Versuche an Affen zu beenden. Der Direktor des Max-Planck-Instituts für Biologische Kybernetik hatte in der vergangenen Woche im Kollegenkreis angekündigt, nach Abschluss der laufenden und bereits genehmigten Experi...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Mai 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
6. Mai 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Mai 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+