Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Affenversuche am Tübinger Max-Planck-Institut für Biologische Kybernetik


Nachdem das Amtsgericht das Verfahren gegen den Neurowissenschaftler und Max-Planck-Direktor Nikos Logothetis eingestellt hat, hat auch der Verwaltungsrat der Münchner Max-Planck-Gesellschaft seine Auflagen zurückgenommen. weiterlesen

Im Verfahren wegen mutmaßlicher Tiermisshandlung bei Versuchen mit Affen am Tübinger Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik kommt es zu einem Prozess gegen die drei Angeklagten. weiterlesen

Der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft hält nach mutmaßlicher Tierquälerei bei Affenversuchen in Tübingen weiter im Grundsatz an solchen Experimenten fest. weiterlesen

Der 67-jährige Bereichsleiter, der 49-jährige Versuchsleiter und der 55-jährige stellvertretende Tierhalter sollen Geldstrafen zahlen, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. weiterlesen

Die Versuche mit Affen am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik sind abgeschlossen. Es befinden sich keine Affen mehr in der Tierhaltung auf dem Max-Planck-Campus. weiterlesen

Etwa hundert Tierschützer protestierten am Samstag in der Tübinger Altstadt gegen Tierversuche am Tübinger Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik und stellten Fragen. weiterlesen

Hat der Tübinger Max-Planck-Forscher Nikos Logothetis seine Mitarbeiter angewiesen, Fotos und Videos über Affenversuche zu vernichten? Das behauptet zumindest die „Soko Tierschutz“ und stellte Anzeige bei der Tübinger Staatsanwaltschaft. Das Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik bestreitet die Vorwürfe. weiterlesen

Die Affenversuche am Max-Planck-Institut in Tübingen sollen eingestellt werden. Tierschützer zweifeln daran – und gehen auf die Straße. weiterlesen

Die Ermittlungen gegen das Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik sind nach wie vor nicht abgeschlossen. Tierschützer hatten den Forschern Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vorgeworfen.

Eine Mitarbeiterin des Max-Planck-Instituts Tübingen hatte im vergangenen Jahr körperliche Angriffe durch Tierschützer angezeigt. Erst jetzt wurde bekannt, dass sie die Straftat nur erfunden hatte. weiterlesen