Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Freiburg

Achtjähriger im Schlaf getötet: Onkel steht vor Gericht

Knapp ein halbes Jahr nach dem gewaltsamen Tod eines Achtjährigen hat in Freiburg der Prozess gegen den Onkel des Jungen begonnen.

03.03.2016
  • dpa/lsw

Freiburg Knapp ein halbes Jahr nach dem gewaltsamen Tod eines Achtjährigen hat in Freiburg der Prozess gegen den Onkel des Jungen begonnen. Der 27 Jahre alte Mann aus der Nähe von Trier in Rheinland-Pfalz habe seinen schlafenden Neffen im September vergangenen Jahres in einem Hotelzimmer in Emmendingen bei Freiburg heimtückisch ermordet, sagte der Staatsanwalt zum Prozessauftakt am Donnerstag. Der Achtjährige starb durch Messerstiche in den Hals. Der Mann und das Kind waren zu zweit auf einer mehrtägigen Urlaubsreise. Das Motiv der Tat ist unklar. Der Angeklagte war nach den tödlichen Messerstichen zunächst geflüchtet, stellte sich aber wenige Stunden später der Polizei und legte ein Geständnis ab.

Vor Gericht machte der Lagerarbeiter am Donnerstag weder Angaben zu seiner Person, noch zur Tat. Erklären könne er sich die Tat nicht, hatte er nach seiner Festnahme einem psychologischen Gutachter erklärt. Er habe keine Erinnerung an die tödlichen Stiche. Zwischen ihm und dem Jungen habe es keinen Streit gegeben, die beiden seien mit Einverständnis der Eltern regelmäßig unterwegs gewesen und hätten sich gut verstanden. Der Angeklagte lebte, wie auch das Opfer, im rheinland-pfälzischen Bernkastel-Kues.

Der Junge starb am Tatort, berichtete er Staatsanwalt. Ein Sexualdelikt habe es nicht gegeben. Allerdings seien bei dem Angeklagten Kinderpornos gefunden worden. Eine pädophile Neigung habe er aber nicht, sagte der Angeklagte gegenüber dem Gutachter. Hinweise auf eine psychische Erkrankung, Alkohol- oder Drogensucht gebe es bei dem Mann nicht, sagte der Gutachter. Allerdings hatte der 27-Jährige erklärt, dass er sich wegen privater Probleme umbringen wolle.

Der Prozess wird am Dienstag (8. März) fortgesetzt. Es sind fünf Verhandlungstage angesetzt. Gehört werden sollen zehn Zeugen und zwei Sachverständige. Die Mutter des getöteten Kindes tritt in dem Prozess als Nebenklägerin auf. Das Urteil soll Mitte März gesprochen werden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.03.2016, 14:23 Uhr | geändert: 03.03.2016, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular