Tübinger Landgericht

Acht Jahre Haft für Mord mit Messer in Belsen

Acht Jahre Haft bekommt der 20-Jährige für den Mord an seinem Schwager in Belsen. Immer wieder flossen Tränen im Prozess – selbst dem Pflichtverteidiger brach bei seinem Plädoyer die Stimme.

11.08.2022

Von Jacqueline Schreil

„Immer waren andere mindestens genauso schuld wie er.“ Staatsanwältin Kaija Seiler fand am Mittwoch bei ihrem Plädoyer deutliche Worte über den 20-jährigen Angeklagten, der in Mössingen-Belsen seinen Schwager erstochen hatte (siehe Infobox). Sie sah in der Tat einen heimtückischen Mord und forderte zwar Jugendstrafrecht, allerdings mit den dadurch maximalen zehn Jahren Haft. Das Opfer sei ein dur...

93% des Artikels sind noch verdeckt.