Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Einstige Hollywood-Diva ist heute ein Pflegefall - Geburtstagsfeier im Bett

99 Küsse für Zsa Zsa Gabor

Sie war die schönste Frau Ungarns und gehörte zu den größten Society-Stars des 20. Jahrhunderts. Seit Jahren ist Zsa Zsa Gabor ans Bett gefesselt. Heute wird die einstige Hollywood-Diva 99 Jahre alt.

06.02.2016
  • GUDRUN SOKOL (MIT DPA)

Los Angeles. Die Wangen geschwungen, die Nase schmal und fein, die dunklen Augen von dicken Wimpern umrahmt, der Mund stets kokett lächelnd - Zsa Zsa Gabor sah aus, wie sich die Welt in den 50er Jahren eine Filmdiva vorstellte. Dazu üppig und blond, stets in der Lage, die Glamourspalten zu füllen, und immer ein Händchen für den richtigen Moment: Rund 50 Filmrollen hatte die Gabor, zahllose Affären, ein Millionenvermögen aus acht Ehen - darunter mit Hotelmagnat Conrad Hilton - und eine neunte mit dem 27 Jahre jüngeren Deutschen, Frédéric Prinz von Anhalt. Ihre einzige Tochter hat sie schon überlebt: Francesca Hilton starb 2015 mit 67 Jahren an einem Schlaganfall.

Ein Verkehrsunfall 2002 zwang Zsa Zsa Gabor in den Rollstuhl, seit einer Beinamputation 2011 und mehreren Schlaganfällen ist sie bettlägerig, muss rund um die Uhr gepflegt und künstlich ernährt werden. "Sie ist süchtig nach Erdbeer-Eiscreme", verrät der Ehemann über eine ihrer täglichen Freuden. Immer wieder verschlechtert sich ihr Zustand; dann muss sie künstlich beatmet werden. Vor sechs Jahren rang sie mit dem Tod. Damals bat sie laut "Bunte" in der Klinik in Los Angeles um die Sterbesakramente. Zsa Zsa Gabor überlebte; heute wird sie 99.

"Sie kriegt 99 Küsse und eine große Torte", ließ ihr Ehemann wenige Tage vor dem Geburtstag wissen. Ein Fest zu ihrem Ehrentag musste er kurzfristig absagen - was nicht am Befinden der früheren "Miss Ungarn" (1936) lag, sondern an seinem. Hatte er sich doch bei einem Autounfall eine Verletzung an der Schulter zugezogen. Der Prinz vertröstete die Gemahlin auf ihren 100. im nächsten Jahr: "Dann kommt der große Bang."

Gabors Leben spielt sich schon lange nur noch im Schlafzimmer der Villa in Bel Air, dem Nobelviertel von Los Angeles, ab. Schon an ihrem 95. Geburtstag war sie ans Bett gefesselt. Während unten mit Gulasch, Torte, viel Champagner und hunderten Gästen gefeiert wurde, durften nur ausgewählte Gäste ihr oben gratulieren.

Während der einstige "Moulin Rouge"-Star ein Leben im Dämmerschlaf verbringt, sucht ihr Ehemann weiter das Leben im Scheinwerferlicht, in das sie ihn einst mitnahm. Prinz Frédéric, Adoptivsohn einer Schwiegertochter von Kaiser Wilhelm II., liebt Schlagzeilen: je schriller, desto besser. Was an seinen Geschichten stimmt und was nicht, ist nicht immer klar - das ist ihm egal: "Hollywood ist absolute Show", sagte der Gabor-Gatte vergangenes Jahr dem "Spiegel". "Wer keine Show macht, ist hier Außenseiter."

Auf dem Anwesen in den Hügeln von Hollywood mit Blick aufs Meer, wo das Paar seit 1984 lebt, wurden schon rauschende Feste gefeiert: Ronald und Nancy Reagan waren da, die Sinatras, Kirk Douglas, auch das schwedische Königspaar. Als die Schauspielerin und der Deutsche 1986 heirateten, dachte alle Welt, er wolle nur ihr Leben im Luxus, ihr Ansehen, ihr Geld. "Darling, ich weiß, dass er nichts taugt", sagte Gabor zwei Tage vor der Hochzeit dem Klatsch-Magazin "People"." "Ich habe immer schlechte Männer geheiratet. Das ist meine Schwäche."

Die schlechteste Wahl bei Ehemann Nummer neun scheint die Diva vor 30 Jahren nicht getroffen zu haben. "Sie ist die einzige Frau, die je zu mir gehalten hat", beteuerte von Anhalt im Gespräch mit dem "Spiegel". "Ich werde sie niemals im Stich lassen." Vielleicht gibt es zu Gabors 100. dann wirklich den ganz großen "Bang".

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.02.2016, 08:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Heute meistgelesenNeueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular