Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

900.000 Euro für Kinderhospiz: Scheck von Landesbischof July

Mit 900.000 Euro fördert die Evangelische Landeskirche in Württemberg das Kinder- und Jugendhospiz in Stuttgart.

10.08.2018

Von dpa/lsw

Frank Otfried July, Bischof der evangelischen Landeskirche Württemberg, gestikuliertwährend eines Interviews. Foto: Sebastian Kahnert/aRCHIV dpa/lsw

Stuttgart. Den Scheck übergab Landesbischof Frank Otfried July am Freitag. Das Geld ist für die Ausstattung des neuen Hospizgebäudes vorgesehen, das im vergangenen November eröffnet wurde.

«Wir wollen Leben fördern - ein steiler Satz für einen Ort, an dem wir die Grenzen des Lebens erfahren und erleiden», sagte July. «Wir brauchen Spenden, um das stationäre Angebot nachhaltig sichern zu können», fügte er hinzu. Rund 700.000 Euro jährlich muss das Haus nach eigenen Angaben aus Spenden aufbringen.

Das Kinderhospiz Stuttgart ist seit der Eröffnung des neuen Gebäudes 2017 nach eigenen Angaben die einzige Einrichtung in Baden Württemberg, die die stationäre Behandlung von schwerkranken Kindern anbietet. Acht Kinder und ihre Familien haben dort Platz. Seit 2004 behandelt die Einrichtung todkranke Kinder ambulant.

«Wir sind kein Sterbehaus, sondern wollen zum Leben ermutigen und Leben fördern», betonte der Initiator des Hospizes, Martin Klumpp, anlässlich der Scheckübergabe. Das Geld werde gebraucht: Mit den schweren Krankheiten, mit denen die Kinder und Jugendliche ins Hospiz kämen, seien nicht nur medizinische Kosten verbunden. Auch viele Familien leiden ihm zufolge finanzielle Not.

Zum Artikel

Erstellt:
10. August 2018, 18:06 Uhr
Aktualisiert:
10. August 2018, 16:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. August 2018, 16:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+