Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sonnenbühl

85-Jährige mit Enkeltrick betrogen

Ein Enkeltrickbetrüger hat am Donnerstag eine 85-Jährige angerufen und sich als ihr Enkel ausgeben. Er erbeutete Geld und Schmuck.

19.07.2019

Von ST

Er behauptete, für den Kauf eines Grundstücks mehrere Tausend Euro zu benötigen. Durch geschickte Gesprächsführung täuschte der Betrüger in dem langen Telefont der Frau vor, sie spreche tatsächlich mit ihrem Verwandten.

Der angebliche Enkel holte das Geld wenig später nicht persönlich ab, sondern schickte einen Komplizen. Der war dem arglosen Opfer als Mitarbeiter eines Notars angekündigt worden, sodass sie diesem Geld und Wertsachen übergab. Erst später wurde die Frau doch misstrauisch und verständigte die Polizei. Der Abholer wird als etwa 60 Jahre alt beschrieben. Er sprach deutsch, trug eine Schildmütze und hatte einen Drei-Tage-Bart. Zudem hatte er ein sehr auffälliges, nach außen gerichtetes Schielen, bei dem ein Auge nach rechts und das anderer nach links gerichtet war. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07 11/3 99 00 um Hinweise. Diese nimmt auch das Polizeirevier Pfullingen unter der Telefonnummer 0 71 21/9 91 80 entgegen.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juli 2019, 17:26 Uhr
Aktualisiert:
19. Juli 2019, 17:26 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. Juli 2019, 17:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+