Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Korntal

70 ehemalige Heimkinder melden sich bei Aufklärerin

Im Aufklärungsprozess der Missbrauchsfälle in Heimen der evangelischen Brüdergemeinde Korntal haben sich bereits mehr als 70 ehemalige Heimkinder gemeldet.

04.12.2017

Von dpa/lsw

Korntal. Das teilte die Brüdergemeinde mit. Bis zum Jahresende finden demnach rund 30 weitere Gespräche mit der für die Aufklärung zuständigen ehemaligen Richterin Brigitte Baums-Stammberger statt. Außerdem hat der Erziehungswissenschaftler Benno Hafenegger den Informationen zufolge bis Oktober 15 Gespräche mit ehemaligen Mitarbeitern der Brüdergemeinde geführt.

In den Heimen wurden in den 50er bis 70er Jahren Kinder misshandelt und sexuell missbraucht. Auch die Brüdergemeinde geht inzwischen nach eigenen Angaben davon aus, dass die Vorwürfe stimmen. Seit April können sich Opfer bei Baums-Stammberger melden und ihre Geschichte erzählen. Betroffene sollen in der Regel 5000 Euro, maximal 20 000 Euro als sogenannte Anerkennungsleistung von der Gemeinde erhalten. Strafrechtlich sind die Taten verjährt. Im Frühjahr 2018 will die Brüdergemeinde den Aufklärungsprozess abschließen.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Dezember 2017, 07:04 Uhr
Aktualisiert:
4. Dezember 2017, 06:20 Uhr
zuletzt aktualisiert: 4. Dezember 2017, 06:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+