Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rottweil

60 000 Besucher kommen für Ausblick nach Rottweil

Im ersten halben Jahr nach der Eröffnung der Aussichtsplattform am Testturm für Aufzüge in Rottweil haben knapp 60 000 Besucher den Blick aus der Höhe genossen.

12.04.2018

Von dpa/lsw

In Rottweil befindet sich Deutschlands höchste Aussichtsplattform. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv dpa/lsw

Rottweil.  Der Testturm war seit der Eröffnung Anfang Oktober bis Anfang April an 75 Tagen für die Öffentlichkeit geöffnet, wie eine Sprecherin der Betreiberfirma Thyssenkrupp am Mittwoch mitteilte. Die Aussichtsplattform auf 232 Metern gilt als die höchste Deutschlands. Auch die Nachfrage nach Führungen im Turm übersteige an vielen Terminen das Angebot. «Uns freut es, dass die Forschungseinrichtung eine so hohe und positive Resonanz in der Bevölkerung hat», sagte die Sprecherin.

Allerdings fiel der Besucheraufzug an zwei Märzwochenenden zeitweise aus. Im ersten Fall hatte der Aufzug ein Fehlersignal erhalten, wie die Sprecherin erklärte. Die Gäste auf der Plattform mussten zu Fuß durchs Treppenhaus absteigen. Bei einem weiteren Defekt mussten 800 Besucher nach Hause geschickt werden - ohne die Aussicht genießen zu können.

«Technische Pannen sind frustrierend, besonders für uns, aber wir versuchen, sie so gut es geht auszuschließen», sagte die Sprecherin. Sollte der Aufzug noch einmal ausfallen, werde man Gästen anbieten, im Konferenzsaal in der Turmspitze zu warten statt abzusteigen. Thyssenkrupp testet in dem 246 Meter hohen Turm unter anderem Aufzüge, die mit Magnetschwebetechnologie funktionieren.

Zum Artikel

Erstellt:
12. April 2018, 06:55 Uhr
Aktualisiert:
12. April 2018, 06:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 12. April 2018, 06:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+      Google+