Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Bayern strahlt im Topduell

5:1! Münchner erneut in Galaform - BVB kann nur am Anfang mithalten

Im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga waren die Kräfte nur in den ersten 15 Minuten gleichmäßig verteilt. Danach drehten die Gastgeber auf und deklassierten den schärfsten Verfolger überraschend deutlich.

05.10.2015
  • SID

München Der FC Bayern hat seine Vormachtstellung im deutschen Fußball eindrucksvoll untermauert. 5:1! Die entfesselten Münchner wiesen Erzrivale Borussia Dortmund in dem phasenweise hochklassigen Topduell deutlich und verdient in die Schranken. Sie streben unaufhaltsam der historischen vierten Meisterschaft in Folge entgegen.

Nach dem achten Sieg im achten Ligaspiel und der Einstellung des Startrekords von 2012/13 hat die Mannschaft von Pep Guardiola bereits sieben Punkte Vorsprung auf den BVB und acht auf Schalke. Der Liga droht bereits jetzt Langeweile. Für Dortmund war es nach 14 Pflichtspielen ohne Niederlage unter Trainer Thomas Tuchel der erste herbe Rückschlag der Saison - und eine unerwartete Demütigung. Für Tuchel war es zudem eine Lektion seines Vorbilds Guardiola.

"Wir haben am Anfang fast alles richtig gemacht, aber schon da hatten wir im letzten Drittel nicht die Konsequenz, die die Bayern später ausgezeichnet hat", sagte Tuchel. "Wir müssen zurückkommen zu mehr Bissigkeit und Aufmerksamkeit." Weltmeister Thomas Müller erzielte vor 75 000 Zuschauern in einem sehr intensiven und temporeichen Topspiel in der 26. Minute mit seinem siebten Saisontor nach feinem Pass des starken Jerome Boateng die wichtige Führung. Anschließend verwandelte er einen Elfmeter sicher (35.), vorausgegangen war ein Foul von Henrich Mchitarjan an Thiago.

Doch fast im Gegenzug schlug die Borussia durch Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang zurück, der sein zehntes Saisontor markierte. Der Gabuner hat in bislang jedem Spiel getroffen. 23 Sekunden nach dem Wechsel war dann wieder einmal Robert Lewandowski zur Stelle und legte mit Treffer Nummer elf im Baller-Duell erneut vor. In der 58. Minute krönte er den starken Bayern-Auftritt nach brillanter Vorarbeit von Mario Götze, dem in der 66. Minute sogar das 5:1 gelang.

Die Borussia, die drei der letzten fünf Spiele in München gewonnen hatte, begann durchaus selbstbewusst. Die Bayern hatten in der 4. Minute Glück, dass David Alaba von Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) keine Rote Karte sah. Der Österreicher hielt Aubameyang als letzter Mann fest, sah dafür aber nur Gelb.

Auch in der Folge hatten die Münchner in der Abwehr einige Probleme, weil es in der Dreierkette um Javi Martinez etwas hakte. Nach vorne liefen sich die Bayern in der Anfangsphase gegen eine gut organisierte Borussia zudem immer wieder fest. So sah auch Bundestrainer Joachim Löw zunächst wenige klare Chancen, weil die Bayern kaum Lücken fanden und den Dortmundern bei den Kontern die letzte Konsequenz fehlte.

Doch alle Hoffnungen des BVB waren mit dem 3:1 kurz nach der Pause zunichte gemacht. Tuchel setzte auf Risiko und brachte Marco Reus sowie Adnan Januzaj, doch der Schuss ging nach hinten los. Die Dortmunder kamen nur noch selten nach vorne, von den stark auftrumpfenden Bayern erhielten sie eine Lehrstunde.

5:1! Münchner erneut in Galaform - BVB kann nur am Anfang mithalten
Der Münchner obenauf: Robert Lewandowski (rechts) im Luftkampf mit Dortmunds Julian Weigl. Foto: Nordphoto

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.10.2015, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Diese Funktion wurde deaktiviert.

Um das neue Messenger-Widget zu nutzen, besuchen Sie bitte tagblatt.de/whatsapp.
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular