Reutlingen · Multimedia

360-Grad-Videos: Virtuell gegen Barrieren

Studierende der Sozialen Arbeit gehen in Reutlingen mit 360-Grad-Videos kulturelle und räumliche Einschränkungen an.

20.02.2020

Von Matthias Reichert

Virtuelle Realität macht erst einmal schwindlig. Durch so eine „VR-Brille“ betrachtet, wird sogar eine simple Gesprächsrunde im Tonne-Theater zum Erlebnis. Dreht man sich mit der aufgesetzten Brille im Kreis, ziehen die Diskutierenden im 360-Grad-Video am Betrachter vorbei. „Wenn man so eine Brille aufhat, sieht man um sich herum sonst gar nichts mehr“, beschreibt die Studierende Jule Gekeler die...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
20. Februar 2020, 12:18 Uhr
Aktualisiert:
20. Februar 2020, 12:18 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. Februar 2020, 12:18 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+