Kreis Tübingen · Corona

308 Verstöße gegen die Maskenpflicht, drei Anzeigen

Auch im Kreis Tübingen wurde erneut im ÖPNV kontrolliert. Drei Menschen waren uneinsichtig und wurden angezeigt.

29.09.2020

Von ST

Bereits zum zweiten Mal hat das Reutlinger Polizeipräsidium am Dienstag in einer großangelegten Aktion die Maskenpflicht im ÖPNV kontrolliert. Der große Unterschied zur ersten Kontrolle am 16. September: Nun stiegen die Beamten ohne Ankündigung in die Busse und Bahnen. Kontrolliert wurde vor allem auch an stark frequentierten Haltepunkten. „Dabei bestätigten sich die Feststellungen der vergangenen Kontrolle. Die ganz überwiegende Mehrheit beweist Verantwortung und trägt Maske“, teilt die Polizei in einer Bilanz mit. Die Kontrollen fanden zwischen 7 und 13 Uhr statt. Ziel der Polizei ist mehr die Sensibilisierung als die Bestrafung der Fahrgäste.

Etwa jeder Sechste trug nach Polizeiangaben in den vier Landkreisen Tübingen, Reutlingen, Zollernalb und Esslingen keinen Mund-Nasen-Schutz. Im Landkreis Tübingen gab es 308 Verstöße, in drei Fällen wurden förmliche Ordnungswidrigskeitsverfahren eingeleitet, da die Betroffenen uneinsichtig waren. Ihnen droht ein Bußgeld von mindestens 100 und bis zu 250 Euro. Im Kreis Reutlingen waren es 314 Verstöße, es gab dort keine Anzeige. Im Zollernalbkreis hatten 239 Menschen keinen oder einen unzureichenden Mund-Nasen-Schutz, eine Person war uneinsichtig und muss nun blechen. Im Kreis Esslingen – zu dem auch der Stuttgarter Flughafen gehört – waren es 1664 Verstöße bei drei Anzeigen.

In zwei Fällen trafen die Beamten wieder auf Fahrgäste, die offensichtlich selbst ausgefüllte Online-Atteste bei sich hatten, welche wiederum nicht von der Maskenpflicht befreien. Die Polizei warnt: Diese im Internet kursierenden Blanko-Bescheinigungen könnten bei Gebrauch einen Straftatbestand verwirklichen, der eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder eine erhebliche Geldstrafe nach sich ziehen kann.

Vor dem Hintergrund der wieder steigenden Fallzahlen komme der Einhaltung der Maskenpflicht eine besondere Bedeutung zu, so die Reutlinger Polizei. Deshalb werden die Kontrollen in den vier Landkreisen auch weiterhin fortgesetzt. Wann, das sagte die Polizei nicht.

Zum Artikel

Erstellt:
29. September 2020, 15:23 Uhr
Aktualisiert:
29. September 2020, 15:23 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. September 2020, 15:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen
Facebook Sport      Faceboook      Instagram      Twitter      Tagblatt-App