Tübingen/Reutlingen

30000 Euro Kreis-Zuschuss für die Albcard

Seit Monatsbeginn können Übernachtungsgäste auf der Schwäbischen Alb und damit auch im Kreis Tübingen mit der neuen Albcard kostenfrei Bus und Bahn fahren sowie „nahezu alle touristischen Highlights und Sehenswürdigkeiten der Region“ kostenlos erleben.

06.07.2020

Von ST

Rund drei Jahre haben die Vorbereitungen gedauert, teilt das Tübinger Landratsamt mit. Dann zwang Corona für eine Verschiebung des geplanten Starttermins. Nun kommen Übernachtungsgäste eines der 118 teilnehmenden Gastgeber mit der Albcard in den Genuss eines „Alb-Inclusive-Urlaubs“ .

Sie können in der gesamten Region kostenlos Bus und Bahn fahren und 125 Sehenswürdigkeiten wie die Bärenhöhle, Nebelhöhle und Wimsener Höhle, die Burg Hohenzollern, Campus Galli, den Kanu-Verleih im Donautal, das Limes Museum oder das Freilichtmuseum Beuren kostenfrei besuchen. Auch eine geführte Tour durch die Falkensteiner Höhle, eine Brauereiführung in Ehingen, oder ein Mountainbike-Technikkurs im Bikepark Albstadt zählen zum Albcard-Angebot.

Im Kreis Tübingen erhalten Albcard-Inhaber kostenfrei Eintritt in die Mössinger Bäder (Erlebnisfreibad, Hallenbad, Waldfreibad Öschingen), in das Museum der Universität Tübingen MUT und in die Rottenburger Museen (Diözesanmuseum, Römisches Stadtmuseum, Sülchgaumuseum). Zudem ist der Eintritt für das Kloster Bebenhausen sowie eine geführte E-Bike Tour des Anbieters E-Bikes Tübingen/Dußlingen in der neuen Albcard enthalten. „Die Albcard kommt gerade richtig für den Urlaub vor der Haustüre“, betont Iris Becht, Tourismusbeauftragte des Kreises Tübingen.

Zum Projektstart seien 14 Beherbergungsbetriebe aus dem Kreis Tübingen an Bord, berichtet Landrat Joachim Walter. Dies sei in erster Linie auf die Anschubfinanzierung zurückzuführen, die der Kreistag zur Verfügung stellt.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juli 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
6. Juli 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Juli 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+