Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
CALW/WILDBAD

19-Jähriger stach Helfer in den Rücken

(tol). Ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Calw hat offenbar versucht, sich mit dem eigenen Auto das Leben zu nehmen. Als sein Auto Feuer fing, er selbst unverletzt aussteigen konnte, stach er einem 21-jährigem Helfer in den Rücken, um dessen Auto zu stehlen und einen erneuten Suizidversuch zu unternehmen.

09.08.2007

(tol). Der 19-Jährige fuhr am Donnerstagmorgen gegen 4.38 Uhr auf der Bundesstraße 296 von Oberreichenbach in Richtung Bad Wildbad-Calmbach. Nach dem aktuellen polizeilichen Ermittlungsstand versuchte er mit dem von ihm gelenkten Ford-Fiesta gegen die Böschung zu fahren, um sich das Leben zu nehmen.

Schließlich blieb der Fiesta nach mehreren Versuchen zwischen der „Altvaterkurve“ und dem „Davidsweg“ in einem abschüssigen Böschungsbereich links neben der Bundesstraße stehen. Der Fahrer stieg unverletzt aus dem Wagen aus, doch das Auto fing Feuer. Die Polizei schließt derzeit nicht aus, dass der 19-Jährige den Wagen selbst angesteckt hat.

Ein zu dieser Zeit in Richtung Oberreichenbach fahrender 21-jähriger Mann hielt an, um Hilfe zu leisten. Nachdem die beiden Männer rund fünf Minuten zusammenstanden, soll der 19-jährige ein Klappmesser aus dem brennenden Wagen geholt und dem Helfer ohne Vorwarnung einmal in den Rücken gestochen haben.

Laut Polizei wollte der 19-Jährige das Auto des 21-Jährigen rauben und damit einen weiteren Suizidversuch unternehmen. Dem schwer verletzten 21-Jährigen gelang jedoch die Flucht. Er fuhr mit seinem Auto etwa einen Kilometer weiter in Richtung Oberreichenbach und wurde von Helfern blutend am Fahrbahnrand angetroffen. Der Mann wurde von einem Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes in das Calwer Kreiskrankenhaus gebracht, Lebensgefahr bestand nicht.

Die Polizei nahm den Täter gegen fünf Uhr in der Nähe der Unfallstelle auf der Straße der Würzbachtalstraße widerstandslos fest. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Wildbad war wegen des brennenden Autos mit 15 Mann im Einsatz. Der Ford Fiesta brannte vollständig aus, die Polizei schätzt den Schaden auf 2.000 Euro. Der Mann wurde am Donnerstag dem Haftrichter am Calwer Amtsgericht vorgeführt.

Der 19-Jährige aus dem Landkreis Calw wurde bereits am Mittwochnachmittag um 16.45 Uhr in Althengstett von einer Polizeistreife kontrolliert. Da bei ihm der Verdacht auf Drogeneinwirkung bestand, hatte die Polizei eine Blutprobe angeordnet. Der Mann war bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten.

Die Polizei sucht nun Fahrzeuginsassen als Zeugen, die am Donnerstagmorgen an dem brennenden Auto vorbeigefahren sind. Sie werden gebeten, sich mit der Kripo Calw (07051/161-0) in Verbindung zu setzen.

19-Jähriger stach Helfer in den Rücken

19-Jähriger stach Helfer in den Rücken

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.08.2007, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
Nachrichten via Messenger
Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region liefern wir Ihnen auch per WhatsApp & Co. aufs Smartphone. Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp bitte mit einem entsprechenden Mobilgerät.
Neueste Artikel

Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular