Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Österreich

Regie: Werner Boote
Mit: John Taylor, Felice Casson, Beatrice Bortolozzo

- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
16.03.2010

Von Klaus-Peter Eichele

Seit die Beutelchen mit der Aufschrift „Jute statt Plastik? vor etwa 25 Jahren aus der Mode gekommen sind, gab es für den Kunststoff kaum noch Gegenwind. Zu Alltags-praktisch sind die vorwiegend aus Erdöl gewonnenen Polymere, die sich vom Computerchip über Babyschnuller bis zum Aufbrezeln der weiblichen Brust für fast jeden erdenklichen Zweck verwenden lassen. Von Gefahren für Mensch und Umwelt hört man eher selten.

Vielleicht muss man der Enkel eines Plastik-Großunternehmers sein, um der sich in Profit-Sicherheit wiegenden Industrie in die Suppe zu spucken. Werner Boote heißt dieser Österreicher mit einer tief sitzenden Aversion gegen Kunststoffe aller Art. Die Vermüllung der Landschaft ist der Ausgangspunkt, von dem aus er immer tiefer in die Materie dringt und durchaus Bedrohliches zutage fördert. So steht das allgegenwärtige Bisphenol-A im Verdacht, Unfruchtbarkeit und Hirnschäden zu verursachen, und in den Weltmeeren schwimmen angeblich schon 60 mal mehr Plastikpartikel als Plankton, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Warum sich der Regisseur für solche Erkenntnisse ausgiebig auf indischen Müllkippen und japanischen Urlaubsinseln herumtreiben muss, bleibt allerdings etwas unklar. Seine etwas bemühte Recherchemethode à la Michael Moore, die Gegnern durchweg die Rolle von Schurken oder Deppen zuweist, erhöht zwar den Unterhaltungswert, aber nicht unbedingt die argumentative Schlagkraft.

Die Stichhaltigkeit von Bootes Beweismitteln ist für den Laien ohnehin schwer einzuschätzen; ebenso, ob das abbaubare Bioplastik aus nachwachsenden Rohstoffen wirklich eine Alternative ist. Trotzdem schärft die Doku das Bewusstsein für eine bis dato unterbelichtete ökologische Problemlage. Ob sich im Keller vielleicht doch noch ein olles Jute-statt-Plastik-Täschchen findet?

Dieser Kreuzzug gegen letztlich jeden Kunststoff schießt übers ehrenwerte Ziel hinaus.

Zum Artikel

Erstellt:
16. März 2010, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
13. Mai 2010, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 13. Mai 2010, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+