Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Avengers - Endgame

Avengers - Endgame

Im Finale kommen die Marvel-Helden rund um Iron Man, Hulk, Thor, Captain America und Co. zum vierten Mal zusammen, um die Welt zu retten.

Avengers: Endgame
Videoplayer konnte nicht geladen werden.

USA 2019

Regie: Joe Russo, Anthony Russo
Mit: Robert Downey Jr., Chris Evans, Mark Ruffalo

181 Min. - ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating
Film bewerten
rating rating rating rating rating
24.04.2019

Von Madeleine Wegner

Thanos hat‘s tatsächlich getan: Mit einem Fingerschnippen und mit Hilfe der sechs Infinity-Steine hat er die Hälfte der Menschheit ausgelöscht. Auf der Erde herrscht seitdem tristes Chaos. Doch auch im Weltall sieht es nicht viel besser aus. Die Marvel-Helden kommen mit ihrer Niederlage und mit den Verlusten kaum zu recht. Ihre Trauer ertränken manche in Tränen, andere in Bier – bis sich in dieser tristen und scheinbar ausweglosen Situation doch noch ein Hoffnungsschimmer abzeichnet.

„Avengers – Endgame“, der 22. Teil der Marvel-Reihe, knüpft direkt an den Avengers-Vorgänger „Infinity War“ an. Auch führten die Russo-Brüder erneut Regie. Reizvoll an diesem großen Avengers-Finale ist vor allem das Wiedersehen mit den verschiedenen Figuren, das Zusammenspiel ihrer Eigenheiten sowie die zahlreichen Anspielungen und Verweise auf das bunte Treiben im „Marvel Cinematic Universe“, aus dem sich in den vergangenen Jahren Blockbuster, Serien und Kurzfilme gespeist haben. Während viele der einzelnen Teile auch für sich stehen konnten, ist es bei diesem großen Finale schwierig, den Überblick zu behalten, wenn man die Figuren nicht bereits kennt. Zwar kann man der Geschichte auch ohne Vorkenntnisse grob folgen, doch so richtig viel Spaß machen dürfte das nicht. Es ist also vor allem ein (3D- und 2D-) Blockbuster für Marvel-Fans.

So viel sei verraten: Als Black Widow koordiniert Scarlett Johansson die Zusammenarbeit der Superhelden wie Iron Man (Robert Downey Jr.), Captain America (Chris Evans), Hulk (Mark Ruffalo) und Thor (Chris Hemsworth) – gemeinsam gehen sie auf eine unglaubliche Reise, die Begegnungen mit vielen weiteren Helden bereithält. Die drei Stunden werden nicht langweilig, sind teilweise auch mit viel Witz inszeniert. Dennoch fehlt der besondere Funke, den im vergangenen Jahr beispielsweise „Black Panther“ hatte, der Tradition und technologische Moderne in einem gelungenen visuellen Konzept verband, oder auch „Ant-Man and the Wasp“, der einen faszinierenden Spaß aus dem Spiel mit wechselnden Größenverhältnissen machte.

Das fulminante Wiedersehen der Marvel-Helden ist mit seinen vielen Anspielungen vor allem was für Fans.

Zum Artikel

Erstellt:
24. April 2019, 23:22 Uhr
Aktualisiert:
24. April 2019, 23:22 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. April 2019, 23:22 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Das Tagblatt bei Whatsapp & Co.
Wir liefern die wichtigsten Neuigkeiten aus der Region immer aktuell aufs Smartphone: per Whatsapp & Co.

Um diesen Service zu nutzen, öffnen Sie tagblatt.de/whatsapp  mit einem entsprechenden Mobilgerät.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.
Das Tagblatt in den Sozialen Netzen

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+