TSG Tübingen bleibt drin

Tobias Wiedmaier schafft Hattrick beim Rottenburger 3:0-Derbysieg

Trotz 1:3 (0:1)-Niederlage im Derby gegen den FC Rottenburg hat die TSG Tübingen den Klassenverbleib in der B-Junioren-Verbandsstaffel definitiv geschafft. Denn der Viertletzte FC Wangen verlor ebenfalls – darf aber auch noch auf den Ligaverbleib hoffen.

26.05.2014

Von Tobias Zug

Tübingen. Standardsituationen führten zu Toren und letztlich zum Sieg für den FC Rottenburg. Nach einigen Tübinger Möglichkeiten nutzten die Rottenburger einen Freistoß aus dem Halbfeld, um per Kopf in Führung zu gehen: Daniel Wiedmaier flankte auf seinen Bruder Tobias (10.), der seinen ersten Saisontreffer erzielte.

Tübingen erarbeitete sich bis zur Pause kaum noch Chancen. Erst in der zweiten Hälfte spielte es druckvoller. „Bei uns merkte man da einigen Spielern deutlich an, dass sie am Tag zuvor bei der A2 ausgeholfen haben“, sagte Rottenburgs Trainer Daniel Anhorn-Weckesser. Das nächste Tor schossen dennoch seine FCR-Kicker. Nach einem Freistoß traf erneut Tobias Wiedmaier (49.) zum 2:0. Vier Minuten später traf Ferdinand Schwarz zum 1:2 – ebenfalls per Freistoß.

Anhorn-Weckesser wechselte direkt danach drei Spieler aus, „weil die nicht mehr konnten“. Für Daniel Wiedmaier, Loris Zettel und Marco Bolz kamen die C-Junioren Christoph Hollnberger, Alessio Belligiano und Dennis Heumesser. TSG Tübingen versuchte jetzt noch einmal alles, ohne allerdings zu großen Chancen zu kommen. Anhorn-Weckesser konstatierte bei den Angriffen seiner Spieler „falsche Entscheidungen bei den Zuspielen auf die Vorderleute“. Kurz vor Abpfiff machte Tobias Wiedmaier dann auch die letzten TSG Hoffnungen zunichte, als er nach einem Eckball seinen Hattrick perfekt machte.

„In der zweiten Hälfte hätte sich Tübingen durchaus ein Unentschieden verdienen können“, sagte Anhorn-Weckesser, „gleichzeitig hatten sie auch Pech, dass sich Tobias alle seine Tore für das letzte Spiel aufgehoben hat…“ Während Aufsteiger TSG Tübingen den Klassenverbleib feierte, beendete der FCR die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz. „Wir haben das Ergebnis vom Vorjahr verbessert, was natürlich jede Saison neu das Ziel sein sollte“, sagte Anhorn-Weckesser.

Tübingens Ferdinand Schwarz (links) scheitert an FCR-Torwart Rafael Löffler. Am Ende freuten sich aber beide.Bild: Rippmann

Bei den A-Junioren des FC Rottenburg ging gegen Saisonende nichts mehr. Im letzten Saisonspiel der Verbandsstaffel unterlagen sie dem Absteiger FV Biberach mit 0:2 (0:2). Zwar versuchte Rottenburg, Druck aufzubauen, allerdings fehlte vor allem in der Nähe des Strafraumes der letzte zwingende Pass. Auch im Spielaufbau schlichen sich einige Abspielfehler ein. Biberach stand defensiv gut und lauerte auf Konter. Zwei davon nutzten sie durch Daniel Koch (11., 42.) aus. Bekämen die Rottenburger für die zweite Hälfte ein Zeugnis, hieß es da: „Sie bemühten sich.“ „Allerdings hatte man weiterhin das Gefühl, dass die meisten mit der Saison abgeschlossen hatten“, sagte FCR-Trainer Vincenzo Fortuna. „Ich war über den Auftritt meiner Mannschaft nicht zufrieden“, sagte er, „isgesamt blicke ich aber auf eine gute Saison zurück.“ Als Tabellenfünfter beenden die Rottenburger die Runde.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Mai 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
26. Mai 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 26. Mai 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Sie möchten diesen Inhalt nutzen? Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Lizenzierung.
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.

Push aufs Handy

Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

Newsletter

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder als Benutzer kostenlos neu registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter verwendet - nur falls Sie auch weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese.

Faceboook      Instagram      Twitter           Google+      Google+