Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rubrik

Ort

Text Info

Von

Bis

Veranstaltungsdetails

Abstraktion - von Hölzel bis Heute

Kategorie: Ausstellungen
Homepage: -
Ort: Eningen unter Achalm
Veranstaltungsort: Galerie Schrade - Schloss Mochental

Veranstaltungstermine

22.01.2017
11:00 Uhr
17:00 Uhr
29.01.2017
11:00 Uhr
17:00 Uhr
05.02.2017
11:00 Uhr
17:00 Uhr
12.02.2017
11:00 Uhr
17:00 Uhr
19.02.2017
11:00 Uhr
17:00 Uhr
26.02.2017
11:00 Uhr
17:00 Uhr
05.03.2017
11:00 Uhr
17:00 Uhr
12.03.2017
11:00 Uhr
17:00 Uhr
24.01.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
weitere Termine ein-/ausblenden
25.01.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
26.01.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
27.01.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
28.01.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
31.01.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
01.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
02.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
03.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
04.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
07.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
08.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
09.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
10.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
11.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
14.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
15.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
16.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
17.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
18.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
21.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
22.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
23.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
24.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
25.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
28.02.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
01.03.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
02.03.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
03.03.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
04.03.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
07.03.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
08.03.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
09.03.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
10.03.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
11.03.2017
13:00 Uhr
17:00 Uhr
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Zuletzt kommentiert
... Der Film ist in 3 Teile eingeteilt und mit über 2 Stunden Länge viel zu lang. Es ist eine Mischung aus mozartesker Verwechslungskomödie und tarentinischer Brutalität und bogarteskem Dandygetue. Die Auflösung der Story ergibt sich schon relativ früh im Film, deswegen fand ich den Schluss zu lang. Außerdem: Viel zu wenig Eindrücke aus Südkorea aus der Zeit vor WW2. Die Story hätte völlig beliebig zu jedem Zeitpunkt überall stattfinden können. Hier wurde eine Chance vertan, schade, deshalb von mir nur 3 Sterne..
Dr. K. Ole Mann über Die Taschendiebin
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel

Die Zukunft des Bierkellers

284 abgegebene Stimmen
Neue Trailer
Neueste

Kino Suche im Bereich
nach Begriff