Karlsruhe

dm-Rückruf: Inhalt von Trinkampullen wird noch untersucht

Von dpa/lsw

Noch immer ist unklar, wieso bestimmte Trinkampullen des Drogeriemarkts dm allergische Reaktionen hervorrufen.

dm-Rückruf: Inhalt von Trinkampullen wird noch untersucht

Das Logo der Drogeriemarktkette «dm». Foto: Uli Deck/Archiv dpa/lsw

Karlsruhe.  Das sagte ein Unternehmenssprecher am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Der Drogeriemarkt hat die Trinkampullen am Samstag zurückgerufen, weil sie nach dem Verzehr allergische Reaktionen wie zum Beispiel Hautrötungen, Schwellungen oder Brennen hervorrufen können.

Nach Angaben des Sprechers hat das Unternehmen die Waren mittlerweile aus dem Sortiment genommen, Kunden hätten die Ampullen in die dm-Geschäfte zurückgebracht und den Kaufpreis erstattet bekommen. Aktuell würden die Inhaltsstoffe der Ampullen von zwei unabhängigen Instituten untersucht.

Wie das Unternehmen mitgeteilt hatte, handelt es sich um das Produkt «DAS gesunde PLUS Immun Wochenkur Trinkampullen, 7 St.» mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 12/2018 und 02/2019. Das Mindesthaltbarkeitsdatum sei auf dem Boden der Verpackung zu erkennen. Kunden wurden dringend gebeten, das Produkt nicht zu konsumieren und ungeöffnet oder bereits angebrochen in die dm-Märkte zurückzubringen.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


06.11.2017 - 18:41 Uhr