Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Wohin mit dem Streuobst?
In Weilheim wird auf eine gute Apfelernte gehofft – im Bild bei Walter Braun. Archivbild: Metz
Apfelernte

Wohin mit dem Streuobst?

Nach dem Wegfall der Tübinger Mostobstsammelstelle kann in Zukunft in Weilheim oder Gomaringen abgeliefert werden.

20.04.2017
  • Kathrin Kammerer

Ende Juni schließt der BayWa-Verkauf im Schleifmühleweg in der Tübinger Weststadt – und damit auch die dortige Mostobstsammelstelle (wir berichteten). Wo können Obstbaumbesitzer in diesem Herbst also ihre Früchte abliefern?

„In unserer Sammelstelle in Weilheim“, betont Lisa Häussermann. Ihrem Mann Karl Häussermann gehört die seit 1957 bestehende gleichnamige Fruchtsaftfirma in Neckartalfingen. Von insgesamt elf Annahmestellen im 50-Kilometer-Radius um den Hauptsitz beziehen die Häussermanns ihr Obst.

Die seit 15 Jahren bestehende Sammelstelle im Weilheimer Holderweg ist die größte. „Im Spitzenjahr 2012 wurden 450 Tonnen angeliefert“, erinnert sich Weilheims Ortsvorsteher Roland Glaser. Er betreibt die Sammelstelle schon seit ihrem Beginn gemeinsam mit Walter Braun. „Im vergangenen Jahr haben wir insgesamt 420 Tonnen bekommen, am besten Tag waren das 43 Tonnen“, sagt Glaser weiter. Die Äpfel werden in Weilheim gewogen und dann mit Schleppern nach Neckartalfingen gebracht. Dort wird Direktsaft hergestellt, der – wenn er nicht sofort abgefüllt wird – steril in großen Tanks gelagert werden kann.

„Wir haben genug Kapazitäten, um auch die Äpfel der ehemaligen BayWa-Kunden anzunehmen“, sagt Lisa Häussermann. Anfang August schätzen Glaser und Braun anhand der blühenden Apfelbäume immer ab, wie gut oder schlecht die Ernte in diesem Jahr wird. Auf Grundlage dieser Einschätzung bereiten sie sich dann auf die folgende Erntesaison vor, die vom 20. August bis Ende Oktoker dauert. Je nach Nachfrage und Apfelernte werde man die Öffnungszeiten dann flexibel anpassen, so Glaser und Braun.

Die BayWa hat ihre Kunden in einem Schreiben darauf aufmerksam gemacht, dass im Herbst 2017 eine neue Annahmestelle in Gomaringen eröffnet. Diese wird sich auf dem Betrieb des Landwirts Alfred Haug befinden. Über Details zu Öffnungszeiten und Betrieb der Stelle wird die BayWa laut Pressesprecher Thomas Berger bis zur Jahresmitte über Flyer, Gemeindeblätter und Regionalmedien informieren.

Außerdem gibt es noch Annahmestellen der BayWa in Reutlingen und Herrenberg, sowie beim Raiffeisen-Markt in Entringen-Ammerbuch.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.04.2017, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Schöner Arbeiten - Bedeutung von Architektur für Unternehmen der Region
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular