Was die gesetzliche Krankenkasse zahlt

Von PR

Kinder und Jugendliche - Von der U1, der Neugeborenen-Erstuntersuchung, bis zu U9 im fünften Lebensjahr: Der Kinderarzt überprüft regelmäßig den Gesundheitszustand und die altersgerechte Entwicklung. Auch für Jugendliche zwischen dem 12. und 14. Lebensjahr gibt es einen Gesundheits-Check – inklusive Überprüfung des Impfschutzes.

Junge Frauen

Ab dem 21. Lebensjahr steht Frauen eine jährliche Früherkennungs-Untersuchung zu Krebserkrankungen des Geschlechtsorgans zu. Bis zu einem Alter von 25 Jahren zahlen die Kassen auch einen Chlamydien-Test pro Jahr. Die sexuell übertragbaren Bakterien können unfruchtbar machen.

Mann und Frau in den 30ern

Ab 30 Jahren haben Frauen jährlich Anspruch auf eine Brustkrebs-Früherkennung. Dazu gehören etwa das Abtasten der Brust und die Anleitung zur Selbstuntersuchung. Einen Check-Up können Frauen und Männer ab 35 alle zwei Jahre machen lassen. Dabei geht es um die Früherkennung von Herz-, Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie Diabetes. Auch ein Haut-Check ist jetzt alle zwei Jahre fällig.

In der Lebensmitte

Für Männer ab 45 zahlen die Kassen die Früherkennung von Krebserkrankungen der Geschlechtsorgane (etwa die Tastuntersuchung der Prostata beim Urologen). Ab 50 Jahren können Frauen und Männer ihren Stuhl auf verborgenes Blut untersuchen lassen.

Im besten Alter

Eine Darmspiegelung steht dann ab 55 Jahren auf dem Vorsorge-Plan sowohl bei Frauen als auch Männern (alle zehn Jahre). Bei Frauen kommt zwischen dem 50. und 69. Lebensjahr noch die Brustkrebs-Vorsorge durch eine Mammografie dazu (alle zwei Jahre).


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


21.11.2016 - 08:45 Uhr