Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Zinsen

Vorerst keine Wende in Sicht

Viele Kreditnehmer freut es, Sparer raufen sich die Haare: Die Zinsen sind seit Monaten auf niedrigstem Niveau. Eine Trendwende erwarten Experten erst einmal nicht.

02.01.2013
  • von DPA

Hohe Erträge suchen Sparer bei Tagesgeld- und Festgeldkonten derzeit vergeblich. Dafür kommen viele Häuslebauer in den Genuss guter Kreditkonditionen. Ein Überblick:

Sparzinsen: "Das Sparbuch gilt gerade älteren Kunden nach wie vor als Hort der eisernen Reserve, kann bis auf wenige Ausnahmen aber nicht wirklich für die Geldanlage empfohlen werden", sagt Uwe Döhler von der Stiftung Warentest.

Tagesgeldkonten werfen derzeit ebenfalls kaum etwas ab. "Normal ist eine eins vor dem Komma und damit ein Niveau unterhalb der Inflationsrate, weshalb es zu realem Geldwertverlust kommt", erläutert Döhler. Nur wenige Banken zahlen mehr als 2 Prozent. Ansonsten sind einige Angebote auf Neukunden beschränkt und zeitlich befristet.

Festgeldanlagen über einen längeren Zeitraum bieten Zinsen oberhalb der Inflationsrate. "Bei Drei-Jahres-Festgeld sind Zinsen um die drei Prozent möglich", sagt Max Herbst von der Frankfurter FMH Finanzberatung. Bei kürzer laufenden Anlagen sehe es mau aus. Seit einem halben Jahr tendieren die Zinsen auch hier nach unten.

Dispozinsen: Ist das Girokonto im Minus, wird es mitunter richtig teuer. Spitzenzinssätze von mehr als 14 Prozent gibt es nach wie vor. Im Schnitt liegt der Zinssatz zwischen 10 und 11 Prozent. Das Dauerthema wird auch 2013 nicht an Brisanz verlieren. "Unterm Strich sind die Dispozinsen 2012 leicht gesunken, das Niveau ist aber immer noch deutlich zu hoch", erläutert Warentest-Bankexpertin Stephanie Pallasch. Verbraucherschützer fordern eine gesetzliche Deckelung. Diese ist politisch umstritten. Laut Pallasch haben die Kunden häufig erhebliche Schwierigkeiten, die Dispozinsen zu vergleichen.

Ratenkredit: Hier ist nach Einschätzung von Expertin Pallasch ein leichter Rückgang zu verzeichnen. "Allerdings legen Banken zunehmend bonitätsabhängige Konditionen zugrunde", sagt Pallasch. Finanzexperte Herbst erwartet für das kommenden Jahr ebenfalls eine leichte Tendenz nach unten.

Baukredite: Hier erwarten die Experten ebenfalls etwas sinkende Zinsen, raten aber zu aufmerksamem Vergleich.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.01.2013, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Heute meist gelesen
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Mode, Marken, Macher: Wo Ästhetik und Hightech sich treffen
Neueste Artikel
Bildergalerien
Videos
Sie haben Fragen zu unserem neuen Bezahlsystem? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt.
Single des Tages
date-click

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular