Mannheim

Vor Eröffnung: Probleme bei Mannheimer Kunsthalle

Von dpa/lsw

Knapp sechs Wochen vor der Eröffnung durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kämpft die neue Mannheimer Kunsthalle mit technischen Problemen.

Vor Eröffnung: Probleme bei Mannheimer Kunsthalle

Passantin überquert in Mannheim die Straße vor dem Neubau der Kunsthalle. Foto: Uwe Anspach/Archiv dpa/lsw

Mannheim. Wegen Nachbesserungen bei der Klimatisierung und Sicherheit könnten die Gemälde vorerst nicht wie geplant aus den Depots in den rund 70 Millionen Euro teuren Neubau umziehen, teilte das Museum am Mittwoch mit. Zuvor hatte die Zeitung „Mannheimer Morgen“ darüber berichtet.

„Die Ambition (...) war, den Neubau bereits im Sommer zu übergeben, damit die Kunst bis Dezember hätte einziehen können. Diese Ambition hat sich leider nicht realisieren lassen“, sagte Stiftungsratschef Manfred Fuchs. Testläufe und Einregulierungsphasen würden länger dauern als geplant. „Das hat die Komplexität (...) in Bezug auf Logistik, Bautechnik und Organisation extrem erhöht“, sagte Fuchs.

Kunstwerke wie Skulpturen und Installationen sollen beim Besuch von Steinmeier am 18. Dezember aber zu sehen sein. Darunter ist die wohl größte Privatsammlung mit Werken des Künstlers Anselm Kiefer.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


08.11.2017 - 17:13 Uhr