Festnahme

Von der Weitenburg in die Psychiatrie

Von ST

Die Polizei hat einen 44-Jährigen festgenommen, der am Sonntag auf der Weitenburg randalierte. Er kam in eine Klinik.

Von der Weitenburg in die Psychiatrie

Symbolbild: © Ssogras - Fotolia.com

Wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und weiterer Delikte ermittelt die Polizei gegen einen 44-Jährigen aus Rottenburg.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Mann am Sonntagmittag das Personal im Hotel auf der Weitenburg belästigt und wollte das Gelände trotz Aufforderung nicht verlassen. Die hinzugerufenen Polizisten erteilten dem widerspenstigen Mann einen Platzverweis, dem er nur widerwillig nachkam. Der 44-Jährige fuhr daraufhin mit seinem Audi auf den umliegenden Feldwegen umher und kehrte nach kurzer Zeit wieder zum Hotel zurück.

Als ihn die Polizisten anhalten wollten, missachtete er deren Signal. Im Hof der Hotelanlage hielt er zunächst an, doch anstatt auszusteigen fuhr er plötzlich rückwärts auf die Polizisten zu. Ein Beamter musste zur Seite springen, um nicht überfahren zu werden. Der 44-Jährige machte derweil keine Anstalten, sein Fahrzeug zu verlassen, das er zwischenzeitlich von innen verriegelt hatte.

Zur Unterstützung rückte eine weitere Polizeistreife auf der Weitenburg an. Um den Mann am Weiterfahren zu hindern, die Fahrertür des Wagens zu öffnen und den Zündschlüssel zu ziehen, schlugen die Polizisten die Seitenscheibe des Audi ein. Dann zogen sie den 44-Jährigen aus seinem Wagen und nahmen ihn in Gewahrsam. Dabei wurde ein Beamter leicht verletzt.

Der 44-Jährige war nach Angaben der Polizei psychisch stark angeschlagen und wurde nach ärztlicher Untersuchung in einer Fachklinik stationär aufgenommen.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


18.09.2017 - 15:21 Uhr