Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Duell der Blockerinnen

Volleyball: Nadine Hempke siegt mit dem Tübinger Modell

Die Rottenburger Volleyballerinnen verteidigen in der Regionalliga die Tabellenspitze, das Tübinger Modell bleibt oben dran, Rottenburgs Männer haben sich ins Tabellen-Mittelfeld vorgearbeitet.

15.11.2011

Weitere Themen

Frauen-Regionalliga: TSV Schmiden – Tübinger Modell 0:3 (17:25, 23:25, 16:25). Vergangene Saison blockten Nadine Hempke und Livi Langenhof noch gemeinsam für den TSV Tempelhof Mariendorf in Berlin. Bei der Begegnung zwischen Schmiden und Tübingen standen sich die beiden Mittelblockerinnen am Wochenende am Netz gegenüber – Hempke für Tübingen, Langenhof für Schmiden. Nach der ersten Saison-Niederlage des TüMo in der Vorwoche in Ulm, spielte Tübingen gegen den Tabellenvierten konzentriert und beendete den ersten Satz deutlich mit 25:17.

Knapper war es dann im zweiten Durchgang: Das TüMo schien die Partie nun als Selbstläufer zu interpretieren und musste lange einem Rückstand hinterherrennen. Tübingen konnte sich bei Susanne Hemmann bedanken, die in der Defensive viele Bälle rettete und im Angriff von Zuspielerin Andrea Richter variabel eingesetzt wurde und punktete. Am Ende entschied Tübingen den zweiten Durchgang mit 25:23 für sich. Satz drei war dann wieder eine klare Sache.

Tübinger Modell: Feuerstein, Hoch, Richter, Hempke, Schnell, Stockinger, Janisch, Petzold, Peters, Jung, Hemmann.

VfR Umkirch – TV Rottenburg 0:3 (23:25, 17:25, 21:25). Rottenburg setzt seine Siegesserie fort und bleibt damit an der Tabellenspitze. Der 3:0-Sieg in Umkirch war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Dabei musste Rottenburg mit einem dezimierten Kader von nur acht Spielerinnen nach Südbaden reisen. Zu Beginn war die Nervosität daher auch groß. Im zweiten Durchgang war davon jedoch nichts mehr zu spüren und so führten die Rottenburgerinnen zwischenzeitlich mit 17:7. Der Umkircher Block griff bei den Schnellangriffen von Mareike Groth häufig ins Leere.

TV Rottenburg: Goerg, Stumpf, Rau, Meyer-Hübner, Groth, Becker, Schulz, Bongard.

Männer-Regionalliga: VfB Friedrichshafen III – TV Rottenburg II 2:3 (25:16, 21:25, 23:25, 25:21, 12:15). Zweiter Sieg in Folge für die zweite Mannschaft des TV Rottenburg. Mit dem 3:2-Erfolg in Friedrichshafen vergrößert der TVR die Distanz zum Tabellenende und hat nun mit 6:6 Zählern ein ausgeglichenes Punktekonto.

Rottenburg hatte in der weitläufigen ZF-Arena, dort wo sonst der deutsche Serienmeister spielt, von Beginn an Probleme in der Annahme. Das erschwerte das variable Angriffsspiel der Rottenburger. Doch auch dem VfB unterliefen immer wieder Fehler. Der fünfte und entscheidende Satz war exemplarisch für das wechselhafte Spiel. Durch eine strittige Entscheidung ließ sich Friedrichshafen aus der Ruhe bringen und handelte sich eine Gelbe Karte ein. Rottenburg führte beim Seitenwechsel mit 8:4. Durch Rottenburger Fehler im Angriff kam Friedrichshafen noch einmal auf 9:10 ran. Doch Malte Stiel sorgte anschließend mit zwei Sprungaufschlägen für einen Zwei-Punkte-Vorsprung, den Rottenburg über 12:10 und 14:12 zum Sieg ausbaute. TVR-Trainer Hendrik Heger sah die Vorstellung seines Teams mit gemischten Gefühlen: „Das war die bisher wechselhafteste Leistung – vor allem in der Annahme. Manchmal wird Volleyball eben nicht elegant gespielt sondern gearbeitet. Es freut mich, dass die Mannschaft immer wieder den Kopf hoch genommen hat und am Ende mit einem Arbeitssieg belohnt wurde.“ST

TV Rottenburg: Zimmermann, Schönhagen, Kleefisch, Zachrich, Isaak, Schreiner, Schmidt, Stiel, Höschle, Nuguspanov.

Volleyball: Nadine Hempke siegt mit dem Tübinger Modell

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.11.2011, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb

Umfrage zu vollen Altstadtgassen

Zur Chocolart strömten über 250.000 Besucher in die Tübinger Altstadtgassen. Wie finden Sie das?
1008 abgegebene Stimmen
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Medizintechnik - Schrittmacher der Region Neckar-Alb
Neueste Artikel
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular