Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Erst zur Siegermannschaft entwickeln

Vertragsgespräche mit Löw erst nach der WM-Quali

Auch ohne großes Turnier geht Joachim Löw mit ehrgeizigen Plänen ins neue Jahr, das für den Bundestrainer schon ganz im Zeichen der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien steht. "Wir wollen uns bereits einstimmen auf 2014", verkündete Löw zum Jahreswechsel.

02.01.2013
  • von DPA

München Mit den richtigen Lehren aus dem zurückliegenden Jahr mit der großen EM-Enttäuschung gegen Italien möchte der 52-Jährige sein junges Team um Kapitän Philipp Lahm endlich zur Titelreife führen. "Unsere Fußball-Könner müssen sich noch mehr zu einer Siegermannschaft bei einem Turnier entwickeln", lautet Löws zentrale Forderung für das Übergangsjahr 2013.

Mit zehn Punkten aus vier Spielen führt die DFB-Auswahl die Gruppe C vor dem schärfsten Konkurrenten Schweden an. Am 15. Oktober könnte es im letzten WM-Qualifikationsspiel in Stockholm sogar zu einem heißen Endspiel um Platz eins und das direkte Ticket nach Brasilien gehen. "Wir wollen natürlich vermeiden, dass wir dann noch unter Druck stehen", sagte Löw.

Eine vorzeitige Verlängerung seines 2014 auslaufenen Vertrages steht für ihn zunächst nicht auf der Agenda: "Vor Ende 2013 wird es keine Gespräche geben. Dazu gibt es auch keine Veranlassung. Erst einmal wollen wir uns für die WM in Brasilien qualifizieren." Die Planungen für das Turnier in Südamerika sind beim DFB längst angelaufen. Noch ist die WM vom 12. Juni bis 13. Juli 2014 Zukunftsmusik. Aber sie wird schon jetzt das Handeln von Löw prägen. "Wir wollen wieder angreifen", kündigte Löw an, der noch viel Potenzial bei Götze, Reus, Kroos und Co. sieht: "Diese junge Mannschaft ist noch nicht am Zenit. Wir werden die Dinge so vorbereiten, dass wir 2014 absolut konkurrenzfähig sind." Spanien soll dann entthront werden.

Vertragsgespräche mit Löw erst nach der WM-Quali
Vertragsgespräche sind für Bundestrainer Löw noch kein Thema. Foto: dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.01.2013, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Heute meist gelesen
Wirtschaft im Profil