Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Geraucht oder Feuerle gemacht

Vermutlich sind Jugendliche schuld am Villa-Brand

Fahrlässige Brandstiftung war vermutlich die Ursache des Feuers in der alten Egeria-Villa am Donnerstagabend. Die Polizei geht davon aus, dass Jugendliche den Brand verursacht haben.

25.01.2013
  • von hz

Tübingen. Von zwei „jüngeren männlichen Personen“, die nach 16 Uhr von der Villa im Weberei-Quartier weggingen, hat laut Polizeisprecher Ewald Raidt ein Zeuge berichtet. Ein Zimmer im ersten Stock des seit 2004 leer stehenden Hauses soll seit einiger Zeit beliebter Aufenthaltsort von Jugendlichen sein. Nach Spurenlage ist das Feuer am Donnerstag in diesem noch teils möblierten Zimmer ausgebrochen.

Feuer in der alten Villa am Egeria-Gelände

Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Um 16.48 Uhr am Donnerstag klingelte das Telefon auf der Feuerwehrleitstelle Sturm: Zahlreiche Anrufer meldeten ein Feuer am Lustnauer Egeria-Gelände. In der alten Villa war es zu einem Zimmerbrand gekommen.

© Bleeser/Metz 00:50 min

„Wir ermitteln in Richtung Brandstiftung“, bestätigt Raidt. Allerdings habe die Polizei keine Rückstände von Brandbeschleunigern gefunden, die auf vorsätzliche Brandstiftung hindeuten würden. Möglicherweise seien Zigarettenkippen die Brandursache, so Raidt. Vielleicht hätten Jugendliche auch ein „Feuerle“ gegen die Kälte entfacht, ohne es dann aber später wieder ordentlich zu löschen.

Die Höhe des Sachschadens, der beim Brand an dem Gebäude entstanden ist, konnte die Polizei noch nicht klären. Die Villa ist Eigentum der Egeria-Nachfolgefirma Sanko, bei der am Freitag kein Verantwortlicher erreichbar war.

Erhalt oder Neubau? Baubürgermeister Cord Soehlke sagt, es sei bei Aufstellung des Bebauungsplans „Alte Weberei“ offen geblieben, was mit dem denkmalgeschützten Gebäude geschehen soll. Der Plan umfasse diesen Bereich nicht. Klar sei, dass es angesichts des schlechten Zustandes des Gebäudes – auch schon vor dem Brand – schwierig ist, das Haus zu erhalten.

Feuer in der alten Egeria-Villa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.01.2013, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Warum in die Ferne schweifen ... Wirtschaftsfaktor Tourismus Baden-Württemberg
Neueste Artikel
Bildergalerien
Sie haben Fragen zu unserem neuen Bezahlsystem? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt.
Videos
Single des Tages
date-click

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular