Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bundesratsinitiative

Vermieter soll Maklergebühr zahlen

Maklergebühren sollen künftig grundsätzlich vom Vermieter, Wohnungsverwalter oder Vormieter gezahlt werden.

26.02.2013
  • von dpa

Stuttgart. Das jedenfalls sieht eine Bundesratsinitiative vor, die Baden-Württemberg zusammen mit Hamburg und Nordrhein-Westfalen am 22. März in die Länderkammer einbringen will. Demnach sollen Wohnungssuchende nur dann den Makler bezahlen müssen, wenn sie ihn zuerst ausdrücklich und schriftlich mit der Suche nach einer Wohnung beauftragt haben.

Justizminister Rainer Stickelberger (SPD) sagte am Dienstag in Stuttgart: «Ein unberechtigtes Abwälzen der Provision auf den Mieter darf es künftig nicht mehr geben. Dafür drohen empfindliche Bußgelder.» Er geht davon aus, dass die Bundesratsinitiative auf breite Zustimmung der SPD-geführten Bundesländer trifft.

Seit der Landtagswahl in Niedersachsen hat Rot-Grün im Bundesrat eine Mehrheit. An der Regelung, wonach vom Wohnungssuchenden höchstens eine Provision in Höhe von zwei Monatsmieten plus Umsatzsteuer verlangt werden darf, soll sich nichts ändern.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.02.2013, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Heute meist gelesen
Wirtschaft im Profil