Walddorfhäslach

Umgekippt und auf dem Dach gelandet

Von ST

Ein größerer Unfall ist am frühen Sonntagmorgen gegen 5.15 Uhr auf der B27 bei Walddorfhäslach passiert.

Umgekippt und auf dem Dach gelandet

Symbolbild: Thaut Images - Fotolia.com

Ein 26-Jähriger aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis fuhr in Richtung Tübingen und kam in der Baustelle mit den linken Rädern seines Audi A3 gegen die Beton-Gleitwand. Das Auto drehte sich, kippte auf die rechte Seite, durchbrach den Beton und blieb schließlich auf der Gegenfahrbahn auf dem Dach liegen.

BMW krachte in verunfallten Audi

Der Fahrer konnte sich unverletzt aus seinem Auto befreien, half seinem ebenfalls unverletzten Beifahrer heraus und wollte dann der leichtverletzten Mitfahrerin aus dem Fahrzeug helfen. In diesem Moment krachte ein 22-Jähriger trotz Vollbremsung mit seinem BMW 316 in das Auto, der in Richtung Stuttgart fuhr und den Unfall zu spät erkannte. Der 26-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Die fünf Insassen im BMW blieben unverletzt.

B 27 war lange gesperrt

An den Autos und der Betonwand entstand ein Schaden in Höhe von etwa 14000 Euro. Die Feuerwehr Walddorfhäslach leuchtete die Unfallstelle aus und reinigte zusammen mit der Straßenmeisterei die Fahrbahn. Letztere reparierte die Beton-Gleitwand.

Die B 27 war bis gegen 6.30 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt, anschließend konnte der Verkehr in Richtung Stuttgart über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die Fahrbahn in Richtung Tübingen war erst um 8.35 Uhr wieder freigegeben. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Aichtal umgeleitet.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


29.10.2017 - 14:51 Uhr