Sanierung

Umfangreiche B27-Baustelle

Von ST

Das Regierungspräsidium setzt bis September 2018 bei Walddorfhäslach Brücken instand und erneuert den Belag.

Am kommenden Montag, 14. August, beginnen die Instandsetzungsarbeiten an neun Brückenbauwerken und die Fahrbahndeckenerneuerung der B27 zwischen Walddorfhäslach und Pliezhausen-Rübgarten.

Zunächst werden neue „Mittelstreifenüberfahrten“ hergestellt, über die der Verkehr während der nachfolgenden Bauphasen auf die andere Fahrbahn geführt wird. Für diese Vorarbeiten muss in beiden Fahrtrichtungen jeweils die Überholspur gesperrt werden, teilt das Tübinger Regierungspräsidium (RP) mit. Unter Einbeziehung des Standstreifens stehen dann jeweils zwei Fahrpuren in beiden Fahrtrichtungen zur Verfügung.

Die sich anschließenden umfangreichen Instandsetzungsarbeiten dauern bis Mitte September 2018. Durch das gleichzeitige und parallele Arbeiten an neun Brückenbauwerken sowie an der Fahrbahn in Fahrtrichtung Tübingen will das RP die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer minimieren.

Nur eine Spur Richtung Tübingen

In der ersten Bauphase werden von Ende August bis November in Richtung Tübingen vier Brücken saniert und an fünf Überführungen die Mittelstützen instandgesetzt. Dabei fährt der gesamte Verkehr auf der Fahrbahn Richtung Stuttgart. Der Verkehr nach Tübingen wird durch die Mittelstreifen auf die Gegenfahrbahn gelenkt, wo ihm nur eine Spur zur Verfügung steht. Im Bereich der Stützensanierungen wird jeweils die linke Spur gesperrt. In Richtung Stuttgart wird der Verkehr auf zwei Spuren nach außen über den Standstreifen und den ersten Fahrstreifen geleitet. In Richtung Tübingen steht nur eine Spur zur Verfügung.

Kosten von rund 6,85 Millionen

Im November und Dezember wird dann die Fahrbahndecke in Richtung Tübingen auf 6,7 Kilometer Strecke erneuert – von der Kreisgrenze Reutlingen–Esslingen über die Abfahrt der B 464 in Fahrtrichtung Reutlingen hinaus.

In der dritten Bauphase werden von April bis September 2018 die Brücken in Richtung Stuttgart instandgesetzt – jeweils die zweite Hälfte der vier Brückenbauwerke auf der B27. In beiden Richtungen stehen dann laut RP jeweils zwei Fahrspuren zur Verfügung.

Die Kosten für die dringend notwendigen Instandsetzungsarbeiten an den Brückenbauwerken sowie der Fahrbahndeckenerneuerung beziffert das RP mit insgesamt. 6,85 Millionen Euro, die der Bund übernimmt.

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de im Internet abgerufen werden.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


12.08.2017 - 01:00 Uhr