Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ganz Unten

Transatlantische Spätzles-Affäre

Nicht weniger als eine halbe Seite gibt die "New York Times" dem Berliner Spätzles-Attentat - reichlich Platz also für eine Nudel-Revolte.

21.01.2013
  • WOLFGANG RISCH

New York Die aufgeregte Berliner Schwaben-Debatte hat nicht nur Wellen im Wann- und Müggelsee und an Neckar und Donau geschlagen, sondern sogar über den Atlantischen Ozean hinweg. Zwar sind die US-Amerikaner bekanntermaßen an Geschehnissen außerhalb ihres Landes nicht übermäßig interessiert, die renommierte "New York Times" fand aber den Spätzles-Anschlag auf eine Käthe-Kollwitz-Skulptur derart bemerkenswert, dass sie der Nudel-Affäre eine ganze halbe Seite widmete.

"Separatisten", schreibt das Blatt in seiner Freitagsausgabe, "haben einen sich ausbreitenden Konflikt in der deutschen Hauptstadt angezettelt", einen bewaffneten zudem: "Die Waffen ihrer Wahl waren köstliche Eiernudeln, ihr Opfer eine Frau aus Bronze." Die Überschrift: "Schwäbische Separatisten werfen Spätzle, um ihr Anliegen vorzutragen." Einen Namen haben die Separatisten natürlich auch, "Free Swabylon", freies Schwobaländle also.

Wolfgang Thierse, das offenbart der New-York-Times-Bericht, hat die Entwicklung am Prenzlberg, die sich seit langem abgezeichnet hat, entweder ignoriert oder verschlafen. Denn schon annähernd seit dem Fall der Berliner Mauer, seit zwei Jahrzehnten also, hätten sich Bewohner dieses Kiezes darüber beklagt, dass eine zunehmende Zahl von Schwaben sich des Gebiets bemächtigt. Der Trend habe sich noch verstärkt, als Berlin Sitz der Bundesregierung wurde, schreibt der Journalist Nicholas Kulish. Aufmerksamen Beobachtern zwischen Hudson und East River entging also nicht, was sich rund um den Landwehrkanal anstaute.

Die Spätzles-Affäre beweist auch, dass Politiker häufig nicht wissen, was das Volk tatsächlich bewegt. Wie sonst konnte Wolfgang Thierse erst auf diesen Zug aufspringen, als er persönlich von Wecken behelligt wurde?

Die Eiernudel-Affäre hat also den Sprung über den großen Teich geschafft, mit der Wahrnehmung anderer Details des Rests der Welt hingegen sieht es am Times Square mau aus. So verortet die New Yorker Zeitung das Schwabenland "gleich westlich von München" (just west of Munich). Dort aber heißt die Bulette Fleischpflanzerl, doch das ist eine ganz andere Geschichte.

Hier geht's zum Artikel in der New York Times

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.01.2013, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb

Spendenaktion 2016

Das TAGBLATT sucht Projekte mit Finanzbedarf
Auf diese Konten können Sie spenden:
Kreissparkasse Tübingen
IBAN: DE94 6415 0020 0000 1711 11
Volksbank Tübingen
IBAN: DE91 6419 0110 0171 1110 01
Bitte vermerken Sie, wenn Sie ein bestimmtes der beiden Projekte unterstützen wollen, im TAGBLATT nicht erwähnt werden möchten oder eine Spendenquittung benötigen.
Heute meistgelesen
Fünf Menschen bei Verkehrsunfall teils schwer verletzt 23-Jähriger kracht bei Mössingen in den Gegenverkehr
Premierensieg beim TAGBLATT-Turnier Hacke, Spitze, Croatia!
34. TAGBLATT-Hallenfußballturnier Erstmals holt Croatia Reutlingen den Pokal
Unfallflucht im Französischen Viertel Kleinwagen landet im Schaufenster
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Medizintechnik - Schrittmacher der Region Neckar-Alb
Neueste Artikel
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular