Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
The Raid 2

The Raid 2

Fortsetzung des knallharten Actionfilms am Schauplatz Indonesien: Mit falscher Identität ermittelt Cop Rama im Gefängnis.

Jetzt im Kino: Brutal und bildschön - Zweiter Teil der indonesischen Actionsaga - "The Raid 2"

Videoplayer konnte nicht geladen werden.

Jetzt im Kino: Brutal und bildschön - Zweiter Teil der indonesischen Actionsaga - "The Raid 2" --

01:18 min

Indonesien

Regie: Gareth Evans
Mit: Iko Uwais, Arifin Putra, Yayan Ruhian

- ab 18 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
22.07.2014
  • che

Wer die etwas roheren Spielarten des Kinos liebt, wird in Tübingen selten fündig, dafür aktuell im Reutlinger Kino Planie. Sehr zu empfehlen, wenn auch nicht für zarte Gemüter, ist das Actionepos "The Raid 2" über einen nahkampfstarken Polizisten, der undercover in ein Mafiasyndikat eingeschleust wird und sich dort den blutrünstigen Sitten anpassen muss. Äußerst gekonnt mixt der britische Regisseur Gareth Evans in dieser ansonsten rein indonesischen Produktion westliches Erzählkino à la "Der Pate" mit fernöstlichen Martial-Arts-Choreografien vom Feinsten. Sehr brutal ist das zuweilen, aber auch bildschön.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.07.2014, 12:00 Uhr | geändert: 13.08.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
02.08.2014

12:00 Uhr

KillBIll schrieb:

Schande über die TÜ Kinobetreiber, dass sie dieses Juwel nicht bringen. Thanks for nothgin! FOAD!



28.07.2014

12:00 Uhr

Sesselpupser schrieb:

Hammer!



 
Aus der Filmregion
Neueste Artikel
Zuletzt kommentiert
I like that comment "Denzel Washington redet einfach zu viel"! Das bringt das Problem mit diesem Schauspieler auf einen Punkt. Die Filme, die er macht, hören sich spannend an, sind aber stinklangweilig und viel zu lang und außerdem redet der Denzel die ganze Zeit. Ich habe den Film gesehen mit dem Zug, der sich selbstständig macht (gähnend langweilig), mit dem Piloten, der alkoholisiert fliegt (nach dem Film haben wir uns dumm angeschaut und uns gefragt, wer die blöde Idee hatte, in diesen Film zu gehen). Diesen Film werde ich mir NICHT anschauen, der wirkt schon so holzschnitzartig, dass mir der Trailer reicht. Außerdem finde ich blöd, dass Denzel Washington als privelegierter Mensch das Rassissmusproblem immer unter den Teppich kehrt, nach dem Motto: Leute werden immer und überall benachteiligt, da braucht sich keiner so anzustellen..
Der Frauenversteher über Fences
Aus der Filmwelt
Neueste Artikel
Neue Trailer
Neueste

Kino Suche im Bereich
nach Begriff