Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Südwest-Weinbranche peilt keine Eisweinlese an
Schneebedeckte Trauben hängen in einem Weinberg. Foto: Jan Woitas/Archiv dpa/lsw
Weinsberg

Südwest-Weinbranche peilt keine Eisweinlese an

Die allermeisten Winzer in Baden und Württemberg lassen in diesem Jahr die Finger vom Eiswein.

05.11.2017
  • dpa/lsw

Weinsberg. Wegen der Ernteeinbußen sei es vielen Weinbauern zu riskant, einen Teil ihrer Trauben lange hängen zu lassen und auf Frost zu hoffen, sagte der Geschäftsführer des Württemberger Weinbauverbandes, Werner Bader, in Weinsberg. Eiswein ist eine Spezialität, bei der Trauben nach tiefen Minusgraden gefroren geerntet werden. Kommt der erhoffte Frost allerdings nicht, müssen die Trauben häufig weggeschmissen werden. «Der eine oder andere Winzer wird es zwar probieren, aber insgesamt wird es nicht viel Eiswein geben», sagte Branchenvertreter Bader.

Ähnlich sieht es in Baden aus. «Unsere Winzer sind beim Thema Eiswein in diesem Jahr sehr zurückhaltend», sagte der Geschäftsführer des Badischen Weinbauverbandes, Peter Wohlfarth.

Eiswein spielt zahlenmäßig nur eine marginale Rolle im Südwest-Weinbau, normalerweise wird nur etwa ein Prozent der Anbaufläche für Eiswein genutzt. Die kleinen, 0,375 Liter-Flaschen kosten zumeist zwischen 20 und 40 Euro. Mancher Winzer setzt eher aus Prestigegründen auf den Süßwein, der traditionell zum Nachtisch gereicht wird - die Spezialität gilt als I-Tüpfelchen auf eine gelungene Ernte. Die Württemberger Winzer hatten in diesem Jahr Ernteeinbußen von etwa einem Fünftel im Vergleich zu den Vorjahren hinnehmen müssen, Grund war schlechtes Wetter.

Verkaufsengpässe wird es trotz der mauen Aussichten aber nicht geben. Die Eisweinlese 2016 sei sehr gut gewesen, daher seien die Bestände in den Weinkellern noch groß, sagte Branchenvertreter Wohlfarth.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.11.2017, 21:44 Uhr | geändert: 05.11.2017, 10:30 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular