Düsseldorf/Stuttgart

Studie: Etwa jeder Zwölfte im Südwesten überschuldet

Von dpa/lsw

Etwa jeder Zwölfte in Baden-Württemberg ist einer aktuellen Untersuchung zufolge überschuldet.

Studie: Etwa jeder Zwölfte im Südwesten überschuldet

Gestapelte Euro-Münzen. Foto: Oliver Berg/Archiv dpa/lsw

Düsseldorf/Stuttgart. Mit einer Quote von 8,31 Prozent liegt der Südwesten aber unter dem bundesweiten Durchschnitt und zudem hinter Bayern auf Platz zwei in der Rangliste aller Bundesländer, wie die Wirtschaftsauskunftei Creditreform am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Quote sogar leicht zurück, obwohl die absolute Zahl der Fälle um rund 10 000 stieg - was den Angaben zufolge auf eine gestiegene Einwohnerzahl zurückzuführen ist.

Bundesweit sei die Zahl der überschuldeten Personen um rund 65 000 auf über 6,9 Millionen gestiegen, hieß es. Das bedeutet: Bei gut jedem zehnten Erwachsenen sind die Gesamtausgaben dauerhaft höher als die Einnahmen. Überdurchschnittlich stark zugenommen hat nach Angaben der Experten erneut die Altersüberschuldung. Vier von fünf neuen überschuldeten Personen seien in diesem Jahr älter als 50.

Stuttgart machte der Statistik zufolge im Vergleich zum Vorjahr den größten Sprung aller Landeshauptstädte. Die Quote lag bei 10,50 Prozent, eine Verbesserung um 0,62 Punkte. Im Langzeitvergleich bleibt der Trend allerdings wie auf Landesebene negativ.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


09.11.2017 - 12:02 Uhr