Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Ziwischenruf

Statistik der Küsse

Mathe ist ein Arschloch." Tschuldigung, das ist ein Zitat, noch dazu von einer Postkarte, die man wahrscheinlich nicht umsonst geschickt bekommt. Aber sofern Sie etwas mit Kultur zu tun haben, finden Sie das vielleicht auch zum Lachen.

28.12.2012
  • von LENA GRUNDHUBER

Oder zum Heulen. Je nachdem, ob Sie "mal mehr, mal weniger, mal nichts" verdient haben, ob Sie 2012 die Zuschüsse für Ihr Projekt zusammenbekommen haben oder ein Fernsehredakteur mal wieder Ihr Drehbuch verhunzt hat, weil die Quote das angeblich so fordert.

Kultur und Zahlen - das zeigt auch die Aufstellung zur Linken - unterhalten eine schwierige Beziehung. Es hat deshalb etwas Traurig-Rührendes, wie die eine Seite um die Anerkennung der anderen buhlen muss: 860 000 Besucher hat die documenta stolz vermeldet. Aber was ist selbst so ein Besucherrekord gegen die vielen Millionen, die sich am liebsten gleich selbst von Robert Pattinson beißen lassen würden? Wo die Statistik angreift, schrumpft die Hochkultur auf Hobbitgröße.

Was hilfts, irgendwie muss der Mensch seine Welt vermessen. Und schon aus dekorativen Gründen wird man nicht auf die wunderbar minimalistischen Abstraktionen zwischen 0 und 9 verzichten wollen. Zum Jahresausklang also ein Vorschlag zur Güte: Wir wollen weiter zählen, was das Zeug hält. Aber nicht nur die Besucherzahlen, die verkauften Tickets und die Zuschauer in der werberelevanten Zielgruppe zwischen 14 und 49.

Vielleicht sollten wir 2013 einmal etwas anderes erfassen: Wie viele Assoziationen haben die Kunstausstellungen zwischen Stuttgart und Stockholm freigesetzt? Wie viele Erinnerungen haben die neu erschienenen Gedichtbände hochgeholt? Wie viele Küsse wurden in den letzten Kinoreihen getauscht und wie viele Tränen in den Konzerthallen dieser Welt vergossen?

Kann man nicht zählen? Eben.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.12.2012, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Heute meist gelesen
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Mode, Marken, Macher: Wo Ästhetik und Hightech sich treffen
Neueste Artikel
Bildergalerien
Videos
Sie haben Fragen zu unserem neuen Bezahlsystem? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt.
Single des Tages
date-click

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular