Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stadtwerke-Chef
geht im Sommer
Heiko Suter
Abschied

Stadtwerke-Chef geht im Sommer

Geschäftsführer Heiko Suter verlässt die Reutlinger Unternehmensgruppe nach 15 Jahren und will neue Wege gehen.

11.01.2017
  • dem

Die Nachricht hat selbst engste Mitarbeiter überrascht: „Nach 15 Jahren Tätigkeit als Geschäftsführer beziehungsweise Vorstand in den Unternehmen des Reutlinger Stadtwerke-Konzerns ist es an der Zeit, beruflich neue Wege zu gehen“, begründet Suter, 60, seine Entscheidung, zum 30. Juni gehen zu wollen.

Wie seine berufliche Neuausrichtung konkret aussieht, stehe derzeit noch nicht fest. „Es gibt mehrere Optionen, eine Entscheidung hierüber ist noch nicht getroffen“, sagt er. Bis zu seinem Ausscheiden wird Suter seine Aufgaben als Geschäftsführer von Stadtwerken, Fair-Energie, Reutlinger Stadtverkehrsgesellschaft und Vorstand der Kraftwerk Reutlingen-Kirchentellinsfurt erfüllen. Ärger habe es nicht gegeben, sagt Pressesprecher Klaus Leibfritz – im Gegenteil: „Wir stehen laut Geschäftsbericht 2015 seht gut da und haben 9,5 Millionen Euro Überschuss an die Stadt überweisen.“

Sie habe die Entscheidung Suters, sich beruflich noch einmal verändern zu wollen, mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen, erklärt OB Barbara Bosch. „Ich akzeptiere es selbstverständlich, wenn sich ein Geschäftsführer, dessen Kompetenz und Qualifikation unbestritten sind, nach 15 Dienstjahren in einem Unternehmen neuen Herausforderungen stellen möchte.“

Die OB sagt, sie sei Suter für dessen Engagement und Arbeit sehr dankbar. Sowohl die fachliche als auch die persönliche Zusammenarbeit seien über alle Jahre hinweg von gegenseitigem Vertrauen und hoher Professionalität geprägt gewesen. „Herr Suter hat einen großen Anteil an der erfolgreichen Entwicklung der städtischen Unternehmensgruppe Stadtwerke“, betont Bosch.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.01.2017, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb

Spendenaktion 2016

Das TAGBLATT sucht Projekte mit Finanzbedarf
Auf diese Konten können Sie spenden:
Kreissparkasse Tübingen
IBAN: DE94 6415 0020 0000 1711 11
Volksbank Tübingen
IBAN: DE91 6419 0110 0171 1110 01
Bitte vermerken Sie, wenn Sie ein bestimmtes der beiden Projekte unterstützen wollen, im TAGBLATT nicht erwähnt werden möchten oder eine Spendenquittung benötigen.

Die Zukunft des Bierkellers

Der Bierkeller, die Kultkneipe unter der Mensa Wilhelmstraße, soll nun doch trotz Campus-Umbau erhalten werden. Welcher Rettungsplan ist Ihr Favorit?
359 abgegebene Stimmen
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Medizintechnik - Schrittmacher der Region Neckar-Alb
Neueste Artikel
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular