Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Nach der tödlichen Messerstechrei

Sonderkommission ermittelt weitere Verdächtige

Nach der tödlichen Auseinandersetzung unter Rockern vom 21. Dezember, bei der in Esslingen ein 22-Jähriger durch mehrere Messerstiche getötet wurde, hat die Sonderkommission Obertor der Polizei Ermittlungserfolge zu verzeichnen.

26.12.2012
  • von ST

Esslingen. Noch am Sonntagabend haben Kriminalbeamte einen polizeibekannten 23-Jährigen aus dem Kreis Esslingen festgenommen. Am selben Abend stellte sich auch der 20-jährige Bruder des Mannes – der von der Inhaftierung erfahren hatte – auf Anraten seiner Anwältin bei der Stuttgarter Polizei. Auch er ist der Polizei kein Unbekannter.

Nach intensiven Ermittlungen nahmen die Fahnder am Vormittag des Heiligen Abends zwei weitere Männer - einen 21-Jährigen und einen 23-Jährigen - fest. Alle vier Männer stehen im Verdacht, unmittelbar an der Auseinandersetzung in der Entengrabenstraße in Esslingen beteiligt gewesen zu sein. Die jungen Männer wurden zwischenzeitlich wegen Verdachts auf gemeinschaftlichen Mord einem Haftrichter vorgeführt und sitzen nun in Untersuchungshaft. Insgesamt haben die Beamten der Sonderkommission inzwischen sieben mutmaßliche Täter festgenommen.

Neben dem getöteten 22-Jährigen wurden bei der Auseinandersetzung nach bisherigen Ermittlungen fünf Prsonen schwer und fünf weitere leicht verletzt. Bis auf den schwer verletzten 21-jährigen Bruder des Getöteten konnten alle Verletzten, die stationär in Krankenhäuser aufgenommen werden mussten, die Kliniken inzwischen wieder verlassen.

Staatsanwaltschaft und Polizei berichten in einer gemeinsamen Pressemitteilung, dass alles daran gesetzt werde, die schwere Straftat schnellstmöglich aufzuklären. Die Sonderkommission Obertor habe deshalb auch während der Weihnachtsfeiertage in Vollbesetzung gearbeitet. Auch in den kommenden Tagen sollen die Ermittlungen auf Hochtouren weiterlaufen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.12.2012, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Heute meist gelesen
Versuchte Vergewaltigung auf WHO Mann mit Kapuze attackiert junge Frau
Debatte nach Vorfall mit Flüchtlingen in Kirchheim/Teck Übergriffe im Schwimmbad
Anschlag in München: 18-Jähriger erschießt neun Menschen Täter offenbar psychisch krank / Polizei in Baden-Württemberg verstärkt Präsenz
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Mode, Marken, Macher: Wo Ästhetik und Hightech sich treffen
Neueste Artikel
Bildergalerien
Videos
Sie haben Fragen zu unserem neuen Bezahlsystem? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt.
Single des Tages
date-click

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular