Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Serie zur Neckargasse: das Haus des Rektors
Bild: Paul Sinner,StadtarchivTübingen
Wo Graf Eberhard schlief

Serie zur Neckargasse: das Haus des Rektors

In der Neckargasse 3 wohnte der Gelehrte Johannes Nauclerus (1425-1510), dessen Geburtsname Johannes Vergenhans war. Als Vertrauter Graf Eberhards im Bart war er maßgeblich an der Gründung der Universität Tübingen beteiligt. Er wurde ihr erster Rektor (1477/1478) und diente ihr später als langjähriger Kanzler (1482 bis 1509). Graf Eberhard im Bart hat seinen engen Berater mehrfach besucht und in dessen Haus gewohnt.

28.07.2016
  • Udo Rauch

Tübingen. Philipp Melanchthon schrieb später über das vertraute Verhältnis zwischen Graf Eberhard und seinem bürgerlichen Ratgeber: „Wann er [Graf Eberhard] zu Tübingen war, schickte er gemeiniglich sein Gefolge auf das Schloss. Er selbst kehrte in das kleine, aber der Kirche nahe Haus des Nauclers ein. Denn dieser war ein ausnehmend gelehrter und höchst rechtschaffener Mann und, wie Reuchlin von ihm sagte, besonders gerade in seinen Urteilen. Hier nun stunden sie allezeit vor Tag auf, verrichteten ihr Gebet und unterredeten sich dann drei Stunden miteinander. Hernach gingen sie in die Kirche. Ihre Unterredungen von der Kirche, von Gott, von der Regierung des Staats, von nächst bevorstehenden Gefahren waren so großer Männer würdig und voll Weisheit.

Und so war der fürstliche Hof in der kleinen Wohnhütte jenes alten Lehrers beschaffen, der Hof, welcher an Bescheidenheit, Mäßigung und Unsträflichkeit den Zusammenkünften der beiden Einsiedler des Paulus und Antonius gleich war, aber sie an Nutzen noch übertraf. Denn durch die Beratschlagungen, die man an demselben anstellte, wurde das ganze Land, Gerechtigkeit, Friede und Ordnung erhalten.“ Udo Rauch
Der Beitrag ist Teil einer Reihe von Beiträgen zur Geschichte der Neckargasse. Anlass ist deren Sanierung. Autor ist Stadtarchivar Udo Rauch.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.07.2016, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular