Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kran auf der Großbaustelle steht schon mal

Schulgebäude mit Mensa soll bis zum Spätherbst im Rohbau stehen

Mössingen. Gorden Richter, umtriebiger städtischer Gebäude-Manager, ist ganz guter Dinge: Das Mössinger Großprojekt im Schulzentrum – kurz „ISG“ genannt (Integriertes Schulgebäude für Ganztagsbetreuung, mit neuer Flattich-Schule und Mensa) – schreitet voran. Gerade in den Ferien, die man natürlich dafür ausnützen will. Die riesige Baugrube (Mitte) sei schon „ganz anständig“ ausgehoben, so Richter.

10.08.2012

Man habe ja zuerst „hinten rausgeschafft“ und mit dem Vorprojekt der Stadtwerke begonnen. Die verlegen einen neuen Nahwärmeversorgungs-Kanal – der alte war überdimensioniert und schlecht gedämmt –, außerdem Medien- und andere Versorgungsleitungen.

Ein erster Bauwerkssockel wird laut Richter deshalb noch diesen Sommer fertig. Mit dem ersten Hauptgebäude wird im September begonnen. Und beim Rohbau soll es dann flott vorangehen – der soll bereits „bis zum Spätherbst / Winter“ stehen. Richter: „Wenn man erst mal aus dem Dreck raus ist, auf der Bodenplatte steht, wird‘s leichter!“ An der Goethestraße (links) werden die alten WC-Anlagen abgerissen. Geschätzte Kosten des ISG-Projekts: 9,7 Millionen Euro. bau / Bild: Franke

Schulgebäude mit Mensa soll bis zum Spätherbst im Rohbau stehen

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

10.08.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Heute meist gelesen
Die Deutschen nehmen zu - Die Bekleidungsbranche stellt sich darauf ein Größer, fülliger, vielfältiger
Wirtschaft im Profil