Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Reutlingen will Saison zu Ende spielen und dann in die Oberliga

SSV meldet Insolvenz an

Fußball-Regionalligist SSV Reutlingen gibt den Kampf ums wirtschaftliche Überleben auf und meldet am Montag beim Amtsgericht Tübingen Insolvenz an.

19.03.2010

Mitte der Woche hat das Präsidium des SSV zusammen mit dem Aufsichtsrat einstimmig beschlossen, die Insolvenz zu beantragen. „Das war ein schwerer Schritt“, sagt der im November neu gewählte SSV-Präsident Fritjof Eisenlohr, „aber bei den hohen Verbindlichkeiten mussten wir handeln.“

Er sehe nun seine Hauptaufgabe darin, die Jugendarbeit der Fußballer sowie die anderen Abteilungen des Vereins zu retten, erklärt der Präsident. Der SSV wolle die Regionalliga-Saison auf jeden Fall zu Ende spielen, sagt Eisenlohr, „dann wollen wir schuldenfrei in der Oberliga beginnen.“

SSV meldet Insolvenz an
Fritjof Eisenlohr, Präsident des SSV Reutlingen.

Näheres will der Verein am Montag bekannt geben. „Schade, dass unsere Anstrengungen von 2006 nicht den nachhaltigen Erfolg gebracht haben“, sagte der Nehrener Rechtsanwalt Martin Rilling, der vor vier Jahren zusammen mit dem ehemaligen SSV-Geschäftsführer Klaus Weiss und dem damaligen Trainer Peter Starzmann ein Sanierungskonzept erarbeitet hatte.

Der SSV Reutlingen hatte bei seiner Mitgliederversammlung am 30. November des vergangenen Jahres einen Gesamtschuldenstand von 4,066 Millionen Euro bekannt gegeben.

SSV meldet Insolvenz an
Hiobs-Botschaft für die Fans des SSV Reutlingen.

Details zur SSV-Insolvenz lesen Sie am Samstag im TAGBLATT.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.03.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram

Was halten Sie vom TüBus-Flatrate-Vorschlag der Stadtverwaltung?

Die Stadtverwaltung schlägt vor, den Tübinger Busverkehr ticketfrei zu machen und das Angebot auszuweiten. So sollen mehr Menschen zum Busfahren gebracht werden. Dazu will sie die Grundsteuer, die auf die Mieten umgelegt wird, und die Gewerbesteuer erhöhen. Was halten Sie davon?
1518 abgegebene Stimmen
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Schöner Arbeiten - Bedeutung von Architektur für Unternehmen der Region
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular