20.000 Euro Preisgeld für herausragendes Programm

Rottenburger Kino im Waldhorn zweitbestes Lichtspeilhaus bundesweit

Von st

Große Ehre fürs Rottenburger Waldhorn-Kino: Bei der alljährlichen Kür der besten deutschen Kinos landete das kleine, aber engagierte Lichtspielhaus auf dem zweiten Platz.

Rottenburger Kino im Waldhorn zweitbestes Lichtspeilhaus bundesweit

Bundeskulturbeauftragte Monika Grütters und Kinobetreiber Elmar Bux. Foto: U. Klose/Kino Waldhorn

Verbunden ist das mit einem Preisgeld von 15.000 Euro fürs Jahresprogramm, obendrauf gab es einen Bonus von 5000 Euro fürs Dokumentarfilmprogramm. Damit ist das Rottenburger Kino diesmal das höchstdotierte Filmtheater in Süddeutschland. Gelobt wurde auch das vielfältige Angebot für Kinder und Jugendliche, die integrative Vernetzung und ein europaweites „Alleinstellungsmerkmal“ als klimaneutrales Kino. Hier überreicht gerade die Bundeskulturbeauftragte Monika Grütters die Urkunde an Kinobetreiber Elmar Bux. Andere Kinos der Region fanden sich ebenfalls im warmen Preisregen wieder: Reutlingens Kamino war mit 2500 Euro fürs Kinder- und Jugendprogramm dabei, ebenso das Tübinger Kino Atelier. Das Arsenal bekam insgesamt 12500 Euro und die Lamm-Lichtspiele – für das Studio Museum und fürs Kino 2 – dann noch 7500 Euro.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


21.10.2017 - 01:00 Uhr