Lebensmittelerpressung: Mann aus Ofterdingen überprüft

Polizei hat am Freitag einen Mann in Ofterdingen überprüft · Unklar, ob es sich um Erpresser handelt

Von ST

Der Einsatz steht auf jeden Fall im Zusammenhang mit dem gesuchten Lebensmittelerpresser. Das hat die Polizei Konstanz am Freitagabend gegenüber dem TAGBLATT bestätigt.

Polizei hat am Freitag einen Mann in Ofterdingen überprüft · Unklar, ob es sich um Erpresser handelt

Symbolbild: Innenministerium BW

Ob es sich bei dem Mann, der in Ofterdingen überprüft wurde, tatsächlich um den gesuchten Erpresser handelt, sei aber noch vollkommen unklar, so ein Polizeisprecher. Da bei der Vielzahl an Hinweisen auf bestimmte Personen umfangreiche Überprüfungen noch laufen, könne zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden, ob es sich bei dem Mann tatsächlich um einen Tatverdächtigen handle. Zuerst hatte der Zollernalbkurier über die Festnahme berichtet.

Mehr war am Abend nicht zu erfahren.

Ernstzunehmende Hinweise

Bei der Polizei waren bis gestern mehr als 200 Hinweise eingegangen, darunter einige ernstzunehmende Spuren. Diesen geht die Sonderkommission nun nach. Einer dieser ernstzunehmenden Hinweise führte die Beamten nach Ofterdingen. Eine andere Spur führte nach Informationen der DPA ins niedersächsische Peine.

Weiter Gefahr

Der Erpresser hatte fünf Gläser mit vergifteter Babynahrung in Geschäften in Friedrichshafen deponiert und fordert eine zweistellige Millionensumme. Die Polizei fürchtet weitere Taten und kann nicht ausschließen, dass der Erpresser über das Wochenende weiter vergiftete Lebensmittel in Supermarkt-Regale stellt. Auch deswegen sucht sie mit Hochdruck und auch einem Phantombild nach dem Täter.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


29.09.2017 - 22:21 Uhr