Reutlingen

Neuwagentest mit fatalen Folgen

Von ST

Die fahrdynamischen Eigenschaften seines neuwertigen Audi A5 wollte ein 25-jähriger Reutlinger am Dienstagabend gegen 19 Uhr auf dem Parkplatz Markwasen testen.

Neuwagentest mit fatalen Folgen

Symbolbild: lassedesignen - Fotolia.com

Da er selbst allerdings noch keinen Führerschein hatte, überließ er den Wagen seinem 22-jährigen Freund – mit fatalen Folgen: Gemeinsam drehten die beiden schnelle Runden auf dem Parkplatz. Allerdings überschätzte der 22-Jährige seine Fahrkünste dabei deutlich, sodass er die Kontrolle über den leistungsstarken Wagen verlor, von der Fahrbahn abkam und den massiven Stahlbügelzaun zum Verkehrsübungsplatz durchbrach.

Dabei wurde der Audi im Front- und Seitenbereich vollständig demoliert. Verletzt wurde bei der Aktion nach Angaben der Polizei niemand. Ein Abschleppdienst musste anschließend das Fahrzeugwrack abschleppen. Der Schaden wird auf mindestens 18000 Euro geschätzt.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


09.11.2017 - 17:24 Uhr