Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
*/-->

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Neue Jobs für Dirk Mehlberg
Ganz in Weiß: Als Libero wird Dirk Mehlberg in seine zehnte Saison beim TV Rottenburg gehen. Archivbild: Ulmer
Volleyball-Bundesliga

Neue Jobs für Dirk Mehlberg

Routinier Dirk Mehlberg bleibt eine weitere Saison beim TV Rottenburg. Der Außenangreifer wechselt aber auf die Libero-Position.

05.07.2017
  • Tobias Zug

Als er 2008 zum TV Rottenburg kam, war Dirk Mehlberg 23 Jahre jung und habe „insgesamt nicht darüber nachgedacht, wie lange ich irgendwo spiele“. Jetzt, neun Jahre später, weiß der gebürtige Rostocker, dass er immer noch in Rottenburg ist und in der Bundesliga spielt – und das mindestens ein weiteres Jahr machen wird. Nach den Abgängen von Felix Isaak und Sven Metzger ist Dirk Mehlberg somit der mit Abstand dienstälteste Spieler des TVR-Bundesligateams.

Allerdings wird der bisherige Außenangreifer auf die Libero-Position wechseln. Schon in der vergangenen Saison war er in drei Spielen als Libero eingesetzt. Nun soll er dauerhaft dort spielen, den 22-jährigen bisher alleinigen Libero Johannes Elsäßer unterstützen wie auch für einen Konkurrenzkampf auf dieser Position sorgen. „Ich vergleiche das mit Handball-Torhütern, die sich auch gegenseitig unterstützen“, sagt Mehlberg.

Ellbogen nie auskuriert

Die Zeit seiner risikoreichen Sprung-Aufschläge und Angriffsschläge ist mit der Libero-Position aber vorbei. „Das ist hauptsächlich meinem Ellbogen geschuldet, den ich seit über zwei Jahren nicht hundertprozentig auskurieren konnte“, sagt Mehlberg. Den 32-Jährigen plagen schon länger chronische Ellbogenschmerzen, „da muss ich sehr viel Physio und Eigentherapie machen“.

Ein Vereinswechsel sei für Mehlberg nicht mehr infrage gekommen, eher, ob er wegen des Berufs aufhören müsse. Seit diesem Monat arbeitet er als Geschäftsführer bei einem Tübinger Startup-Unternehmen, das Sensoren herstellt, welche Lauftechnik und Belastungsverhältnisse im Bein messen. „Ich musste mit dem Arbeitgeber klären, wie flexibel ich sein kann, das dann aber auch dem Verein vermitteln.“ Die Arbeitszeiten seien jetzt so, dass Mehlberg einen Vertrag für eine weitere Saison beim TVR unterschrieben hat. In seiner neuen Anstellung könne er zeitlich und räumlich flexibel arbeiten, sagt Mehlberg, allerdings werde er weniger trainieren können als zuletzt.

Sebastian Schwarz: „Abwegig ist nichts“

Mit zwei Liberiwird der TV Rottenburg wieder in die Saison gehen, nachdem Johannes Elsäßer seit dem Abgang von Willy Belizer vor einem Jahr der einzige Libero war. „Wir wollten das und haben mit Hannes und Dirk die optimale Lösung gefunden“, sagt TVR-Manager Philipp Vollmer in einer Pressemitteilung des Klubs. Mit seinem Wechsel auf die neue Position wird Dirk Mehlbergs Platz im Außenangriff frei. TVR-Manager Philipp Vollmer ist bereits auf der Suche nach einem Ersatz: „Wir möchten die Nachfolge gerne ebenfalls mit Erfahrung besetzen. Die Gespräche laufen, spruchreif ist aber noch nichts.“ Bisher hat der TVR für diese Position Tim Grozer, Phillip Trenkler und Johannes Schief im Kader. Ein früherer Rottenburger Jugendspieler und Außenangreifer ist mittlerweile wieder in Deutschland: Sebastian Schwarz, WM-Bronzemedaillen-Gewinner von 2016, wohnt in Friedrichshafen und hat sein Engagement in Gdansk (Polen) beendet. Ob der 31-Jährige zurück nach Rottenburg kommt? „Da kann ich nichts dazu sagen“, sagt Schwarz auf TAGBLATT-Nachfrage, „ich bin im Prinzip für alles offen. Und abwegig ist nichts.“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.07.2017, 20:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Video-News: Fußball
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Fußball-Oberliga Jochen Class schmeißt hin
Fußball-Kreisliga A 3 | Spiel des Tages Vom Winde getragen
Fußball-Verbandsliga Ein Spiel, zwei Meinungen
Basketball-Bundesliga Verteidigung ist ein Fremdwort
Schwitzkasten
Schwitzkasten

Ob die weltweit wohl meistgesehene Tipp-Runde für die Fußball-Landesliga oder die beliebte "Elf der Woche" - für solche Formate gibt es den "Schwitzkasten" der TAGBLATT-Sportredaktion.
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular