Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Eröffnung soll zu Ostern sein

Mit dem Bau des Edeka-Markts wurde begonnen

Die Bagger, Laster und Bulldozer rattern seit letzter Woche auf den Fronlachwiesen. Eine tiefe Baugrube markiert bereits den Standort des neuen Einkaufsmarkts. Gestern nun gab’s auf dem Bauplatz das offizielle Ritual zum Baustart.

11.08.2012
  • von Martin Mayer

Dettenhausen. Rund 7300 Quadratmeter misst das Areal, auf dem der geplante Edeka-Einkaufsmarkt mit seinem Parkplatz für rund 100 Autos entstehen soll. Das untere Ende des Bauplatzes zu den Wohnhäusern an der Birkenwaldstraße hin wird bereits mit Füllmaterial auf das künftige Niveau des Parkplatzes angehoben. Die Baustelleneinfahrt von der Tübinger Straße her ist noch etwa fünf Meter unterhalb der künftigen Parkplatz-Einfahrt platziert.

Über die Erdmassen, die derzeit auf dem Bauplatz bewegt werden, sind manche Dettenhäuser Passanten erschrocken. Andere fragten den Bürgermeister bereits nach dem Eröffnungstermin. Die Insolvenz von Schlecker und die Schließung der Dettenhäuser Filiale in der Ortsmitte haben, wie Thomas Engesser sagt, ins Einkaufsangebot am Ort „eine Lücke gerissen“ – und den Dettenhäusern erneut gezeigt, wie wichtig ein zusätzlicher Vollversorger am Ort ist. „Manche zählen schon die Tage, bis der Edeka-Markt fertig ist“, schmeichelte der Schultes dem Bauherrn vor dem rituellen Spatenstich.

„Hier wird’s in den nächsten Monaten tatkräftig weitergehen“, erklärte gestern Frank Meng, Gebietsexpansionsleiter bei der Firma Edeka Süd. Mit sieben Monaten Bauzeit wird gerechnet für den Einkaufsmarkt, der rund 1340 Quadratmeter Einkaufsfläche und insgesamt knapp 1900 Quadratmeter Nutzfläche haben wird.

Im März soll der Bau fertig sein. Die Eröffnung ist laut Meng für April zum Ostergeschäft geplant. Mit dem Investitionsvolumen von etwa sechs Millionen Euro werde Edeka künftig „25 bis 30 Arbeitsplätze in Dettenhausen anbieten können“.

Bürgermeister Engesser nahm den gestrigen Sonnentag als „gutes Omen“ für das Bauvorhaben. Die Nachbarn würden während der Bauzeit das Projekt wohl „weiter kritisch betrachten“, sagte er. Immerhin aber habe Edeka bei der Planung „nahezu alle Anregungen der Nachbarschaft berücksichtigt“.

Mit Blick auf den neuen Regionalplan freute sich der Schultes über das Dettenhäuser „Timing“. „Nach dem neuen Regionalplan wäre es wohl nicht mehr möglich, einen solchen Markt in einer Gemeinde wie Dettenhausen zu realisieren“, sagte er. Auch aus diesem Grund hatte zuvor Edeka-Sprecher Meng die bisherige Zusammenarbeit mit dem Rathaus und mit den Behörden, die „eine Ausnahmegenehmigung“ erteilten, ausdrücklich gelobt.

Mit dem Bau des Edeka-Markts wurde begonnen
Die massiven Erdbewegungen auf dem Bauplatz für den Edeka-Markt zwischen Tübinger Straße und Fronlachwiesen haben manchen Passanten in den letzten Tagen schon beeindruckt. Die rituellen Erdwurf-Versuche beim offiziellen Baustart gestern dienten eher der gegenseitigen Erheiterung der Abgesandten von Bauherrn, Baufirmen und Gemeinde. Bild: Mayer

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.08.2012, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil


In der aktuellen Ausgabe des Business-Magazins Wirtschaft im Profil : Warum in die Ferne schweifen ... Wirtschaftsfaktor Tourismus Baden-Württemberg
Neueste Artikel
Bildergalerien
Sie haben Fragen zu unserem neuen Bezahlsystem? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengestellt.
Videos
Single des Tages
date-click

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular