Reutlingen

Mit Waffen aufeinander losgegangen

Von ST

Zu einer folgenschweren Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, bei der offenbar auch Waffen im Spiel gewesen sind, ist es am Sonntagabend in Reutlingen gekommen.

Mit Waffen aufeinander losgegangen

Symbolbild: Metz

Die beiden Beteiligten wurden verletzt, einer von ihnen so schwer, dass er stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden musste. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Reutlinger Kriminalpolizei trafen die beiden Kontrahenten, ein 35 Jahre alter Mann aus Mössingen und ein 33-jähriger Reutlinger, gegen 20 Uhr im Schäffleweg (Am Heilbrunnen) aufeinander.

Was wohl zunächst als Aussprache geplant war, sei unversehens eskaliert, heißt es im Polizeibericht. Die beiden Männer gingen aufeinander los, wobei verschiedene Waffen, wie ein Schlagstock, ein Messer und eine Luftdruckpistole zum Einsatz gekommen sein sollen. Der genaue Ablauf der körperlichen Auseinandersetzung ist bislang unklar, ebenso war noch nicht zu klären, ob und welche Waffen von wem benutzt wurden.

Als Ursache für den Streit vermutet die Polizei eine seit längerem andauernde private Fehde.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


06.11.2017 - 16:23 Uhr