Versuchter Raub in Herrenberg

Mit Tätern unter einer Decke gesteckt

Von ede

Der Begleiter des Opfers brach nach der Tat in Herrenberg plötzlich zusammen und starb im Krankenhaus.

Mit Tätern unter einer Decke gesteckt

Symbolbild: © Danny Elskamp - Fotolia.com

Bei einem versuchten Raub in der Nacht zum 13. April gingen die Täter leer aus. Doch ein Begleiter des Opfers starb ohne Fremdeinwirkung. Jetzt stellte sich heraus, dass er mit den Tätern unter eine Decke steckte.

Das 25 Jahre alte Opfer hatte in der Nacht zum 13. April mit seinem ebenfalls 25-jährigen Begleiter die Shisha-Bar am Reinhold-Schick-Platz verlassen. Als beide gegen 1.30 Uhr im Auto des Begleiters saßen, kam ein maskierter Täter mit einem Schlagstock heran, riss die Beifahrertür auf, schlug dem Opfer mit dem Schlagstock aufs Knie und forderte Bargeld.

Dem 25-Jährigen gelang jedoch die Flucht aus dem Auto, er rannte zur Bar zurück. Auch der Täter flüchtete. Einzig zurück im Auto blieb der Begleiter des Opfers. Dort brach er „ohne äußere Gewalteinwirkung“ plötzlich zusammen, so die Polizei in ihrer Pressemitteilung. Der Begleiter starb kurz darauf in einem Krankenhaus. Zwischen dem Angriff und dem Tod des Mannes habe kein Zusammenhang bestanden, so die Polizei.

Während der Angreifer zunächst untergetaucht war, ging ein Mittäter der Polizei während einer Verkehrskontrolle am 17. April in Sindelfingen ins Netz. Sie nahm ihn vorläufig fest. Der Haftrichter setzte den bereits bestehenden Haftbefehl tags darauf in Vollzug und wies den Tatverdächtigen zunächst in eine Justizvollzugsanstalt ein. Zwischenzeitlich wurde der Haftbefehl gegen eine Meldeauflage und eine Kaution außer Vollzug gesetzt.

Der 20 Jahre alte Angreifer stellte sich am 11. Mai bei der Kriminalpolizei in Böblingen und befindet sich seit dem 12. Mai in Untersuchungshaft. Laut Polizei räumt er die Tat ein. Ihm wird versuchter Raub vorgeworfen. Beide, Angreifer und Mittäter, sind den Polizeiangaben zufolge türkische Staatsangehörige.

Im Laufe der Ermittlungen erhielt die Polizei Hinweise, dass der Verstorbene mit dem Angreifer und dem gleichaltrigen Mittäter bekannt war, alle drei den Raubüberfall auf den 25-Jährigen geplant hatten.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


17.05.2017 - 17:30 Uhr