Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Merkel und Machtprobe in Reutlingen
Herausforderer aus Nordbaden: Daniel Caspary. Foto: dpa
CDU-Parteitag

Merkel und Machtprobe in Reutlingen

Die Delegierten wählen einen neuen Vorstand. Über eine Kampfkandidatur sind nicht alle glücklich.

09.09.2017
  • Roland Muschel

Reutlingen. Mit Reden von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble will sich die CDU heute bei einem Landesparteitag in Reutlingen auf den Endspurt im Bundestagswahlkampf einstimmen. Die Umfragen stehen gut für die Union im Allgemeinen und für den Landesverband im Besonderen. Derzeit sind die Werte in den Umfragen zwar leicht schwächer als bei der Bundestagswahl vor vier Jahren, als die CDU in Baden-Württemberg 45,7 Prozent und damit das beste Ergebnis aller CDU-Landesverbände eingefahren hatte. Aber der Absturz bei der Landtagswahl im März 2016, als die CDU nur auf 27 Prozent kam, hat offenbar keine Auswirkungen auf die Bundestagswahl.

Baden-Württembergs Vize-Regierungschef und Innenminister Thomas Strobl kann sich daher beruhigt der Wiederwahl zum CDU-Landeschef stellen. Turnusgemäß wird in Reutlingen der gesamte Landesvorstand neu gewählt. Für Unruhe sorgt schon im Vorfeld das Kandidatenfeld für die drei Posten der stellvertretenden Landesvorsitzenden: Neben den drei Amtsinhabern Annette Widmann-Mauz, Thorsten Frei und Winfried Mack tritt auch der nordbadische Europapolitiker Daniel Caspary an. Offiziell wird die Kandidatur damit begründet, dass in der Führungsspitze der Bezirksverband Nordbaden bisher nicht vertreten sei. Zudem fehle dort ein Europapolitiker, dabei werde diese Ebene immer wichtiger.

Die Stellvertreter werden im Block gewählt, als einzige Frau an der CDU-Spitze ist die Tübinger Gesundheits-Staatsekretärin Widmann-Mauz gesetzt, sodass Caspary formal Frei und Mack herausfordert. Viele vermuten hinter seiner Kandidatur aber den gezielten Versuch des Strobl-Lagers, CDU-Fraktionsvize Mack aus dem Führungsgremium der Partei zu drängen. Kritiker halten Mack vor, er habe versucht, die Koalitionsverhandlungen mit den Grünen zu torpedieren. Aus der Fraktion heißt es dagegen, Casparys Kandidatur reiße nun die Gräben in der Partei wieder auf, die man gerade mühsam zugeschüttet habe.

Unstrittig dürfte dagegen die Kandidatur von Kultusministerin Susanne Eisenmann als Beisitzerin für das 15-köpfige CDU-Präsidium sein.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.09.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden

Newsletter-bestellen

· Samstags verschicken wir die News der Woche, unser Klassiker: Die wichtigsten Themen und Geschichten direkt im E-Mail-Postfach. So bleiben Sie auch in der Ferne immer informiert, was in und rund um Tübingen passiert.
· Werktags versenden wir um 9 Uhr die News am Morgen mit den wichtigsten aktuellen Nachrichten.
· Sonntagabend kommt unser Sport-Newsletter mit den wichtigsten Lokalsport-Berichten und Ergebnissen vom Wochenende.

Um unsere Newsletter zu erhalten, müssen Sie sich anmelden oder sich neu als Benutzer registrieren. Ihre Daten werden ausschließlich für die Newsletter (nur falls Sie weitere Angebote des Verlags Schwäbisches Tagblatt wählen, auch für diese) verwendet. Ihre Daten werden nicht an andere Unternehmen weitergegeben.
 
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Das Tagblatt bei
Facebook Google+ Twitter Instagram
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesen
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Neueste Artikel
Anzeige

Themen-Dossiers

Themen-Dossiers
Single des Tages
date-click
Das Tagblatt als E-Paper

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular