Nehren

Leitungen waren „antiquiert“

Von gs

Die Gemeinde Nehren hat mittels Eilentscheidung die Wasser- und Abwasserleitungen am westlichen Ende der Bohlstraße (zwischen Haupt- und Kirchstraße) austauschen lassen. Die alten Rohre seien in einem „antiquierten“ Zustand gewesen, erklärte Bürgermeister Egon Betz. So habe man die Gelegenheit ergriffen, sie zu erneuern, als die Straße ohnehin offen war. Vom Schwanen zum Bürgerhaus wurde eine Nahwärmeleitung gelegt. Auch in der Dußlinger Straße wurden Rohre ausgetauscht. Kurz hintereinander hatte es dort zwei Rohrbrüche gegeben.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


05.10.2017 - 01:00 Uhr