Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Erwartung erfüllt

Landes-SPD wählte Rosemann auf Platz 17

Martin Rosemann hat sich nicht verrechnet: Die Landes-SPD hat ihn am Samstag auf den als aussichtsreich geltenden Platz 17 der Landesliste für die Bundestagswahl gewählt.

03.03.2013

Weitere Themen

Tübingen. Auf den ersten 19 Plätzen gab es keine Gegenkandidaturen. Deshalb konnte Martin Rosemann sicher sein, dass die Delegierten in Heilbronn dem Vorschlag von Präsidium und Landesvorstand folgen werden.

Für den 36-jährigen promovierten Volkswirt stimmten 228 Sozialdemokrat(inn)en, für Spitzenkandidat Gernot Erler 300, für Spitzenkandidatin Katja Mast 262.

Damit auch inhaltliche Anträge beraten werden konnten, mussten die Kandidaten nur eine schriftliche Vorstellung vorlegen. Als ehemaliger Landes-Chef der Jusos und als Vorsitzender der Antragskommission der Landes-SPD ist der Tübinger in seiner Partei bekannt und gut vernetzt.

Am Samstag war Rosemann am SPD-Stand auf der Familienausstellung „fdf“, wo er auch nächstes Wochenende zu finden sein wird. Den inhaltlichen Wahlkampf will er im Mai beginnen, um die Positionen zu seinen Schwerpunkten Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik bei Veranstaltungen an die Wähler/innen zu bringen.

kai/Archivbild: Sommer

Landes-SPD wählte Rosemann auf Platz 17
Martin Rosemann

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.03.2013, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Nachrichten aus ...
Reutlingen Wannweil Pliezhausen Walddorfh�slach Ammerbuch T?bingen Dettenhausen Kirchentellinsfurt Kusterdingen Gomaringen Dusslingen Ofterdingen Mössingen Nehren Bodelshausen Hirrlingen Neustetten Rottenburg Starzach Horb
Heute meist gelesen
Wirtschaft im Profil